Dresden 1989

on the Road
Antworten
Benutzeravatar
Senfei
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 12:24

Dresden 1989

Beitrag von Senfei » Fr 20. Mär 2015, 16:27

Klaus Schulze am 05.August 1989 in der Freilichtbühne „Junge Garde“ in Dresden.
Ja das war 'ne ganz große Nummer, ich mag mich irren, aber ich glaube, es waren so etwa 7.000 Leute, die unter freiem Himmel das DT-64-Elektronik-Festival erlebt haben.
Im Vorprogramm Pond, Bernd Kistenmacher und Servi und im Hauptakt dann der große Meister himself. Der Abend war so beeindruckend schön, dass es das Schulze-Konzert alsbald auf Doppel-CD gab („The Dresden Performance“).
Für mich selbst war der ganze Tag schon sehr erlebnisreich, lernte ich doch endlich KDM persönlich kennen. Wir hatten schon längere Zeit Briefkontakt und nun endlich Gelegenheit, auch direkt mal ein paar Worte miteinander zu wechseln. Und ich durfte Klaus Schulze aus nächster Nähe beim Soundcheck zusehen, das war alles sehr beeindruckend.
Noch intensiver war der Briefkontakt zu Mario Schönwälder, er hatte mir für das Dresden-Treffen so manche Tangerine Dream Aufnahme per Tape besorgt. Allerdings musste er für den Zoll genau so viel Kassetten wieder mit nach Westberlin nehmen, wie er am frühen Morgen mit rausgenommen hatte. Also musste ich ihm entsprechend viele Leerkassetten mitgeben, wie er mir bespielte Tapes überrreichte.
Das war gar nicht so einfach, waren gute Kassetten bei uns doch schwer zu bekommen … aber egal … für 5 DM das Stück brachte mir ein Freund, der in den Westen reisen durfte, im Frühjahr '89 zehn Kassetten mit aus Westberlin, sprich bei 50 DM und einem Kurs von 1:10 waren da 500 Ostmark zu berappen, bei einem Monatsgehalt von ca. 1000 Mark ist das schon ziemlich krank - aber was soll's, Spaß muss sein.

Es war einfach eine sprichwörtlich grenzenlose Freude, als wir uns dann endlich persönlich gegenüber standen, Mario war mit angereist, um Bernd Kistenmacher zu unterstützen und schon am frühen Vormittag ergaben sich viele Gespräche und Treffen, auch viele Freaks aus der Tangerine Dream-Sammlerszene waren vor Ort. Selbst aus den Niederlanden waren einige Freunde angereist, so unter anderem der Organisator des jährlichen KLEM-Tags: Frits Couwenberg, der den ganzen Abend per Video festgehalten hat. Ein wirklich wunderschöner Abend und natürlich auch ein durchweg unvergesslicher Tag.

Der Olaf Zimmermann von Radio-DT64 schenkte mir eine LP von Schönwälder, Trostel und Kistenmacher, die mir zwar Mario S. im April '89 schon geschickt hatte, der Zoll allerdings beim "Prüfen" dummerweise komplett aufgeschlitzt hatte, sprich das Cover war echt auf 12“ Länge aufgeschnitten !!!!
Und ich bekam vor genau 26 Jahren meine erste CD: „Mario Schönwälder – The eye of the chameleon“ ! Das Ding ist natürlich noch heute für mich ein ganz besonderes Stück Erinnerung. CD-Player gab es bei uns zwar noch keine, aber es kam ja dann alles viel schneller als geträumt.
Im September 1989 bin ich dann mit drei Freunden für einige Wochen nach Rumänien – die geschichtlichen Ereignisse kamen ins Rollen – Budapester Schlepperbanden wollten uns für viel Kohle „rüberbringen“ nach Österreich - wir wollten jedoch nur Kletterurlaub machen in den Fagaras-Bergen in Siebenbürgen - fuhren los in vollen Zügen und kamen zurück in leeren Abteilen, die Zöllner lachten uns aus, aber das ist eine andere Geschichte....

Gruß, dat Senfei

PS: Habe gerade mal die alten Dias rausgekramt vom Soundcheck etc. ! Sehr schöne Erinnerungen. Und das Video ist etwa drei Stunden lang, muss ich mal wieder reinlegen ...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dresden 1989

Beitrag von The Bishop » Fr 20. Mär 2015, 16:37

DU HAST EIN 3 STUNDEN VIDEO VOM DRESDEN-KONZERT??? :o :shock: :P

Bittebittebitte...digitalisiere das und mach es uns zugänglich... :D :D :D
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Senfei
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 12:24

Re: Dresden 1989

Beitrag von Senfei » Fr 20. Mär 2015, 20:34

Also, ich habe mir das heute Nachmittag nach Ewigkeiten erstmals wieder angeguckt.
Die Qualität ist natürlich echt grottig, aber private Videotechnik war ja 1989 auch noch nicht besonders gut.
Die drei Stunden Video beziehen sich auf das komplette Festival, welches natürlich um einiges länger ging - weit über 5 stunden.
Der Klaus Schulze Teil ist knapp 70 Minuten lang.
Eine Digitalisierung will ich demnächst in Angriff nehmen, aber das wird ein wenig dauern.

Gruß, dat Senfei

Benutzeravatar
Senfei
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 12:24

Re: Dresden 1989

Beitrag von Senfei » Fr 20. Mär 2015, 21:18

Klaus Schulze Dresden 03 - Kopie.jpg
Klaus Schulze Dresden 03 - Kopie.jpg (25.69 KiB) 2526 mal betrachtet
Klaus beim Soundcheck

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dresden 1989

Beitrag von The Bishop » Sa 21. Mär 2015, 00:04

Senfei hat geschrieben: Der Klaus Schulze Teil ist knapp 70 Minuten lang.
Eine Digitalisierung will ich demnächst in Angriff nehmen, aber das wird ein wenig dauern.
Klasse...das wünsch ich mir dieses Jahr zu Weihnachten... :mrgreen:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Antworten