L O O M

Edgar Froese und Konsorten
Antworten
Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

L O O M

Beitrag von hook » Mo 6. Aug 2012, 21:12

LOOM
Froese Schmölling Waters

Mini - "100 001"
Maxi - "In concert"

Wie erlebt Ihr dieses Trio ???

neugierig (und absichtlich ohne vorab-Kommentar), Hook

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 231
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: L O O M

Beitrag von S-K » Sa 11. Aug 2012, 11:08

Ich habe mir von Loom bisher nur einige Sachen angehört und angesehen. Der Track "Turn and Tide" läuft seit Wochen bei mir immer mal wieder und ist meiner Meinung nach ein richtiger "Knaller". Vielleicht werde ich mir mal das Live Album Scored zulegen, da sind ja auch einige TD-Klassiker drauf. Für mich ist Loom recht interessant, aber auch wenn Loom eigene Tracks komponieren, ein bisschen wird man das Gefühl nicht los eine weitere Formation von TD auf der Bühne stehen zu sehen. Ich meine das so ähnlich wie Kraftwerk Live und Karl Bartos Live.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: L O O M

Beitrag von The Bishop » Sa 11. Aug 2012, 17:12

Mit Johannes und Jerome sind ja auch mehr "klassische" TD-Mitglieder zusammen als bei TD selbst... :lol:

Stellt euch mal vor, Baumann, Franke und Hönig würden zusammen auf Tour gehen... ;)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: L O O M

Beitrag von Till » So 12. Aug 2012, 12:38

The Bishop hat geschrieben:...
Stellt euch mal vor, Baumann, Franke und Hönig würden zusammen auf Tour gehen... ;)
Wenn ich mir das (unrealistische) vorstelle, dann bin ich mir nicht sicher, ob das was sein würde, was wir erwarten. Irgendwie klingen die heute gemachten Aufnahmen der Klassiker für mich zu steril und sind ohne dem Charme der analogen Synthies und Sequenzer. Vielleicht liegt das u.a. dadran, dass die alten analogen Sequenzer eben nie wirklich perfekt gestimmt waren.
So wie man ein Steinway von einem Bösendorfer Flügel leicht unterscheiden kann, wenn man vergleichbare Aufnahmen hört und lernt, wie welcher klingt, so klingen analoge Synthesizer untereinander und digitalen Synthesizer anders. Und wenn man wie ich den Klang als ebenso wichtigen Teil der Aufnahme empfindet wie die Noten, dann merkt man das neu leider immer anders klingt.
Ich würde zu so einer (hypotetischen) Tour auch nur dann gehen, wenn ich vorher weiß, dass die alles was man zu dritt spielen kann auch wirklich live spielen. Deshalb gehe ich auch nicht mehr zu TD konzerten. Da iwrd viel auf Show gemacht. So steht der Schrittmacher von Thorsten leider immer auf der Init-Sequenz. Das kann man bei Teleaufnahmen auf dem Display sehen. Und trotzdem wird der "bedient". Das ist für mich nur Show und kein Konzert. Aber ich schweife ab ...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: L O O M

Beitrag von The Bishop » Mo 13. Aug 2012, 00:26

Dann dürftest du ja auf kein KS-Konzert gehen, denn der spielt sicher auch nicht alles live... :P

Ich mache mir keine Illusionen, dass auf einem Elektronik-Konzert mehr als 50% der Musik live ist, sei es KS, TD, Jarre oder aktuelle Acts. Wie auch, wenn da einer allein auf der Bühne sitzt. Allerdings sehe ich, wie ungemein befreiend es ist, KEINE Ahnung von der Technik zu haben - so lehne ich mich genüßlich zurück und höre mir die geile (Playback-)Musik an, anstatt mir über Synthie-Presets und blinkende Sequenzer-Lämpchen Gedanken zu machen... ;)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

ruckzuck
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Feb 2011, 08:28

Re: L O O M

Beitrag von ruckzuck » Mo 13. Aug 2012, 08:08

Till hat geschrieben:So steht der Schrittmacher von Thorsten leider immer auf der Init-Sequenz. Das kann man bei Teleaufnahmen auf dem Display sehen. Und trotzdem wird der "bedient". Das ist für mich nur Show und kein Konzert. Aber ich schweife ab ...
Das ist schon echt peinlich. TD muß doch damit rechnen, daß es viele technisch versierte Zuhörer gibt, die sowas sofort merken.
Aber das mit dem Playback ist bei TD ja schon seit Anfang der 80er so. Ich kenne eine Liveaunahme, wo das Bandgerät ausfällt. In dem Moment fehlt ca. 80% der Musik. Nur leise Flächen sind noch zu hören.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: L O O M

Beitrag von The Bishop » Di 14. Aug 2012, 01:07

ruckzuck hat geschrieben: Das ist schon echt peinlich. TD muß doch damit rechnen, daß es viele technisch versierte Zuhörer gibt, die sowas sofort merken.
Aber das mit dem Playback ist bei TD ja schon seit Anfang der 80er so. Ich kenne eine Liveaunahme, wo das Bandgerät ausfällt. In dem Moment fehlt ca. 80% der Musik. Nur leise Flächen sind noch zu hören.
Da man weiß, dass da viel vom Band/Festplatte kommt, finde ich es eigentlich nicht peinlich. Echte Livemusik gibt es heute doch nur noch an der Straßenecke...
Wenn das Band dann ausfällt, ist aber schon blöd... :lol: Welches Konzert war das? Da hätten die Jungs mal zeigen können, dass sie doch noch improvisieren können...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: L O O M

Beitrag von Till » Di 14. Aug 2012, 18:02

The Bishop hat geschrieben:... Echte Livemusik gibt es heute doch nur noch an der Straßenecke...
Quatsch!
Ich kenne einige Synthesizerspieler die noch alles live machen. Das sind aber fast nur unbekannte. So wie z.B. Volt, Klaus Hoffmann oder [url http://el-ka.synthmusic.info]EL-KA[/url] wo Hajo Liese und ich noch alles live spielen. Unsere Musik und meine Spieltechnik mag ja bescheiden sein, aber sie ist wenigstens ehrlich. Und diese Ehrlichkeit gibt es bei fast keinem Konzert der heutigen EM mehr bei namhaften Musikern. Obwohl die zum Teil richtig spielen können und viel mehr Zeit zum Vorbereiten und ggf. Üben hätten als alle Hobbymusiker die das neben einem Vollzeitjob und teilweise Familie machen. Jarre steht zu vier auf der Bühne. Aber woher die Sequenzen kommen, ich meine nicht den Matrixsequencer, ist auch für andere langjährige "Gear-Spotter" unbegreiflich. Sogar die Laserharfe wurde nicht von Jarre, sondern mit den Händen des Spielers hinten rechts mit Blick auf Jarres Hände gespielt. Show. Der Moog steht hinten links eigentlich nur dumm rum. Und der "Meister" bewegt bei allen (ALLEN!) seinen Synthesizern immer nur den Cutoff Knopf. Vielleicht mal das Volume. Aber das war's dann auch schon. Aber das ist ein anderes Thema.

Deshalb habe ich nach offener Kritik gegenüber den so genannten Konzerten einiger deutschen EM Solisten und Gruppen auch mächtig Ärger durch böse E-Mails und ein Anruf bekommen. Ich bin deswegen auch aus Schallwende ausgetreten, da man mich dort als Zitat: "Nestbeschmutzer" und "hinterhältigen Kollegen" beschimpfte, nur weil ich das aussprach, was auch andere bei Konzerten längst bemerkt hatten. Ich werde hier nicht sagen, wessen Konzert es war, das ich da in einem Forum als überwiegende Playback-Abspiel-Show beschrieb, aber wohl alle die selber Synthesizer spielen (oder es wenigstens etwas versuchen so wie ich) kennen da eigene Beispiele.

Und nochmal: ich habe nichts gegen Teilplaybacks bei Solisten die nunmal nur zwei Hände haben und so Ihre Werke meist nicht alleine spielen können, egal wie gut die spielen können. Aber ein Solokünstler bei einem Konzert plötzlich alles als mp3 abspielt ist das Betrug am zahlendem Publikum. Leider habe ich das einmal selber erlebt. Trotz vieler Synthesizer war da kein einziger Synthesizer nach dem _echten_ Soundcheck (den ich genau beobachtetet hatte) beim Abspielen tatsächlich am Mixer aktiv. Und der Musiker, er macht gute Musik die ich hier als teuer erkaufte CD habe, tat so, als würde er mit einer Hand Akkorde spielen und mit der anderen Hand Solos. Er kann spielen, seine Hände passten auch zu dem gespielten, aber es war Playback. Tolle Abmischung. Videos im Hintergrund taktgenau zur Musik geschnitten. Hall auf einem alten Synthesizer, aber weder auf der Bühne, noch am Mischpult wo nach dem Soundcheck nur noch zwei Kanäle Signaleingang per LED anzeigen, sieht man ein Hallgerät.

Wenn man es alleine nicht packt, dann darf man ruhig wie früher die Tonbänder, heute eher mp3 Player auf der Bühne zeigen. Laptops mit fertigen Sequenzen und anderem würden mich bei Konzertbesuchen auch nicht stören. Aber bitte nicht so tun als ob oder gleich alles Playback machen.

Ich spende lieber einem Ungarischem Straßenmusiker bei uns in der Fussgängerzone ab und zu Geld (der hat eine Stimme wie Paolo Conte, und stimmt seine alte Gitarre bei jedem Wetter perfekt), als mir für angebliche Konzerte teure Tickets zu kaufen.

Und bevor das hier ein Geschmack bekommt: ich glaube sehr, das Loom live spielt. Ich war aber wegen der Entfernung leider nicht auf deren Konzert.

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 231
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: L O O M

Beitrag von S-K » Mi 15. Aug 2012, 15:31

Was mich wirklich mal interessieren würde, was bei Kraftwerk alles Live ist und was nur Show.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

spooky
Beiträge: 494
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: L O O M

Beitrag von spooky » Mi 15. Aug 2012, 19:09

... also bei A Crystal Poem (Visible Version) von der Big In Japan
hätte ich mir für den ersten Teil ein Vollplayback gewünscht... :lol:

Aber bei einem klassischen "Berliner Schule"-Konzert von einem Amateurelektroniker erwarte ich, dass die Solis,
Effekte und evtl. Flächen live gespielt werden und im besten Fall die Sequenzen in Echtzeit moduliert werden...

Nebenbei, the ORB standen in den 90ern mit unzähligen Racks und einem gigantischen Mischpult
auf der Bühne und Future Sound of London waren bei einem Konzert noch nicht mal anwesend...

Antworten