Michael Garrison

von Jarre bis Schiller
Antworten
Benutzeravatar
moon
Beiträge: 31
Registriert: So 3. Mär 2013, 11:42
Wohnort: OWL

Michael Garrison

Beitrag von moon » Di 23. Apr 2013, 05:05

... darf hier nicht länger fehlen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Garrison

Klänge ähnlich wie Jarre auf seinen ersten beiden Platten "Oxygene" und "Equinoxe", nur viel besser: Während ich Jarre mehr als "Klangkünstler" empfinde, hat Garrison mehr Rhythmus und Melodie in seinen Sachen. Leider verstarb er 2004 mit nur 48 Jahren. Deshalb wird es bei den 10 Platten bleiben (die beiden Sampler zähle ich nicht mit, und die beiden "Live" sind für mich eine "Doppel CD").

Wenn nochmal einer kommt und sagt Synthies klängen "kalt" (was sowieso Schwachsinn ist, aber naja), dann kann man dem Delinquenten mal was von Garrison vorspielen. Wenn sowas wie "Escape", "Runaway", "Airborn", "Visions of the Aquasun", "Carry On", "Glider" u.v.a.m. kalt sein sollen, dann weiß ich es nicht, viel wohlig-wämer geht's doch gar nicht. Sicher sind das keine endlos hochkomplexen Stück von epischer Länge - aber auch Einfaches kann soooo schön sein!

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Michael Garrison

Beitrag von The Bishop » Di 23. Apr 2013, 12:58

..."mehr Rhythmus und Melodie" als Jarre - das geht? :lol:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Michael Garrison

Beitrag von ambient » Di 23. Apr 2013, 16:55

mein top track von michael

infinity dream
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 398
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Michael Garrison

Beitrag von Krass » Do 13. Jun 2013, 00:35

moon hat geschrieben:Wenn nochmal einer kommt und sagt Synthies klängen "kalt" (was sowieso Schwachsinn ist, aber naja), dann kann man dem Delinquenten mal was von Garrison vorspielen. Wenn sowas wie "Escape", "Runaway", "Airborn", "Visions of the Aquasun", "Carry On", "Glider" u.v.a.m. kalt sein sollen, dann weiß ich es nicht, viel wohlig-wämer geht's doch gar nicht.
Leider sind da viele Wahrnehmungsgestört

Hab mal einer Bekannten Wolfgang Riechmanns Wunderbar als Gegenbeweis vorgespielt
Sie bestan weite da Drauf das die Musik keine Wärme hat und Steril ist. Ohne Leben. :shock:

sequenzer1
Beiträge: 2
Registriert: Do 28. Jul 2016, 14:46

Re: Michael Garrison

Beitrag von sequenzer1 » Do 28. Jul 2016, 15:31

R.I.P.

Michael ist definitiv zu früh gestorben; aber da gibt es ganz offenbar traurige familiäre Gründe: Missbrauch/Gewalt seitens des Vaters in der Kindheit und später dann (wahrscheinlich dadurch) Alkoholsucht und wiederum dadurch Leberversagen als Todesursache. So habe ich es zumindest gelesen ...
Traurig und sehr schade!

Immer noch unerreicht: "In the Regions of Sunreturn (and beyond)", sowie der Nachfolger "Prisms". Damals als LP im Plattenladen abgegriffen ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast