The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Pete Namlook + KS
Antworten

Album-Bewertung The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
0
Keine Stimmen
............9 Punkte
0
Keine Stimmen
............8 Punkte
0
Keine Stimmen
............7 Punkte
1
17%
............6 Punkte
1
17%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
0
Keine Stimmen
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
1
17%
............1 Punkt
1
17%
............0 Punkte - nicht anzuhören
1
17%
............X ich kenne das Album (noch) nicht
1
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 941
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von The Bishop » Do 17. Feb 2011, 23:48

ALBUM-INFO

Artist: Klaus Schulze & Pete Namlook
Titel: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog
Recorded: 2002
Performed: KS, Pete Namlook, Bill Laswell

Titel:
1) Intro
2) Wish you were here (excerpt)
3) A saucerful of ambience (excerpt)
4) Phantom heart brother
5) Phantom heart brother
6) Three pipers at the gates of dawn
7) Three pipers at the gates of dawn
8) Psychedelic brunch
9) The final dat
10) Obscured by klaus
11) Careful with the aks, peter
12) Careful with the aks, peter

Bemerkungen:
Compilation der ersten Dark Side Of The Moog-Alben.

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von ambient » Di 22. Feb 2011, 20:15

diese cd ist bei mir noch eingeschweißt
glaube auch nicht das es sich lohnt sie aus zu packen :D
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 941
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von The Bishop » Di 22. Feb 2011, 23:18

ambient hat geschrieben:diese cd ist bei mir noch eingeschweißt
glaube auch nicht das es sich lohnt sie aus zu packen :D
Für dich (und deinen Geschmack) lohnt es sich bestimmt nicht... :D
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von ambient » Di 22. Feb 2011, 23:24

jaaaaa olaf,
die geschmäcker sind verschieden :D
stelle mir das gerade vor wenn alle hier eine 10 geben würden
musiker müßen auch kritik hin nehmen können.
glaube kaum das es einen fan gibt dem ALLES gefällt was klaus produziert hat
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 941
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von The Bishop » Mi 23. Feb 2011, 14:59

Stimmt, selbst bei den Solo-Alben ziehe ich nur sehr selten die 10 - sollte halt für die persönlichen Meisterwerke vorbehalten bleiben.
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 203
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von Till » Mi 2. Mär 2011, 13:03

Also bewerten kann ich das so nicht. Die Tracks reichen nach meiner persönlichen Bewertung von schlecht bis gut.

Mein absoluter Liebling auf dieser CD:
#10: Obscured by klaus

Was für tiefe Emotionen ich bei dieser Musik empfinde ist Wahnsinn. Da ist für mich Verzweiflung, Sehnsucht und unerfüllte Liebe Musikalisch drin.
Gänsehaut !

Und da ist es mir gleichgültig, ob die Klaviertöne im ein Finger Such-und-zustoß-System oder sonst wie primitiv sind. Die passen dort einfach genau rein. Weniger ist manchmal mehr als Akkorde, wo man als Pianist mit 2 Händen fast keine Chance hat.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 941
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von The Bishop » Mi 2. Mär 2011, 15:22

Till hat geschrieben: Mein absoluter Liebling auf dieser CD:
#10: Obscured by klaus
Danke Till, habe mir das Stück gerade nochmal angehört - phantastisch, war mir gar nicht bewusst, wie schön es ist. Wahrscheinlich, weil es das letzte Stück auf der Dark Moog 7 ist. Wenn es das Album eröffnen würde, bekäme es sicher mehr Aufmerksamkeit.

Witzigerweise müsste unserem lieben Dark Moog-Verweigerer ambient genau dieses Stück sehr gefallen - aber ich glaube, seine Meinung ist schon zu belastet... :D
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von ambient » Do 3. Mär 2011, 11:02

Witzigerweise müsste unserem lieben Dark Moog-Verweigerer ambient genau dieses Stück sehr gefallen - aber ich glaube, seine Meinung ist schon zu belastet... :D

at olaf,
lag einige tage mit einer sehr schweren erkältung flach und komme erst langsam wieder auf die beine.
habe mir die moog 7 noch mal angehört.
und bleibe bei meiner meinung nicht weil darauf beharre, sondern weil ich es so empfinde :D
ich bin kein mensch der die stücke jetzt so auseinander nimmt und analysiert und wieder zusammen baut.
das können andere besser, entweder bewegt mich ein track oder er tut es nicht. :D
es ist doch beeindruckend wie verschieden die meinungen und empfindungen sind.
habe das schon so oft erlebt wenn ich jemand eine cd von klaus vorspiele oder von einem anderen musiker :D
track 3 auf der moog 7 mir seinen 19 minuten kann man bis 13,50 hören dann fängt wieder der rhythmus an der mir nicht sooo zu sagt.
also nehmt bitte meine abneigung gegen die moog serie nicht so ernst. es gibt noch soooo viele schöne cds von klaus das diese paar cds nicht in gewicht fallen.
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 941
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Freiheit für alle

Beitrag von The Bishop » Do 3. Mär 2011, 15:32

Wie ich schon in den Forumsregeln geschrieben habe:

"Der eine findet ein Album spitze, der andere findet es blöd - beide haben natürlich Recht!"


Wäre ja langweilig, wenn alle denselben Geschmack hätten, dann gäbs ja gar keine Diskussionen...

:mrgreen:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von hook » Di 5. Apr 2011, 19:29

Ich finde das Wechselspiel der beiden tempi auf o.g. Obscured-Teils gerade gut gelungen, und neige dazu, es statt einer netten Quarter gleich eine ganze Stunde zu hören. Viel Herz, viel Melancholie, eine Achterbahnfahrt der aufgewühlten Gefühlswelt.
Bewertung für die Evolution. tja ...
Für die "Obscured": siehe dort.

Hook

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: The Evolution Of The Dark Side Of The Moog (2002)

Beitrag von hook » Di 19. Jun 2012, 22:10

COPY aus der Lounge (mit den Links):

Vielen Dank für drei aktuelle und recht persönliche Reaktionen zu den ABCs von "DARK SIDE OF THE MOOG", ja natürlich ist das eine sehr persönliche, subjektive Auswahl und die ist keineswegs repräsentativ. Was ich da mache, ist eine mehr oder weniger spontane Reaktion auf das, was ich höre - und: was dann bleibt (oder eben nicht). Ja ja, ich reiße die Einzeltracks natürlich aus dem Zusammenhang heraus, aber bitte: nur so kommen die Perlen zum Vorschein, die mir / uns auffallen. Zwei Beispiel ... nur zwei ... mein "The Phantom" würde im Gesamtzusammenhang der CD schnell untergehen, ist aber eigenständig etwas Besonderes (nur leicht verändert). Und: der track "Our nearest star" (Ende 11) hat mich zu 7 sehr unterschiedlichen Versionen inspiriert und es bleiben neben dem FX master zwei freche verse-reverse-Versionen übrig ... die anderen sind gelöscht (truely, no backup datas, don´t pm me !!!)

Das Gesamtwerk "DSOTM" ist nicht einheitlich - jeder der Zwei drückt einer Edition ihren Stempel auf. So stellt sich die Frage: "Meine Favoriten aus DSOTM I-XI" nicht wirklich. Das wäre zu subjektiv. Hmmmmmm, was sagt Ihr ???

Hook

Antworten