Seite 1 von 1

Das Wahnfried-Projekt

Verfasst: Do 17. Feb 2011, 21:21
von The Bishop
(Richard) Wahnfried nannte KS sein Projekt, bei welchem er entgegen seiner gewohnten Solo-Arbeit mit Musik-Größen aus aller Welt zusammenarbeitet und dadurch außergewöhnliche Kollaborationen schafft, die oftmals Grenzen einreißen und einen kleinen, ungewöhnlichen Kosmos neben seinem doch homogenen Solo-Werk geschaffen haben.

Der Name entstand in Anlehnung an Richard Wagner und dessen Haus Wahnfried in Bayreuth.

In Zusammenarbeit mit berühmten Musikern wie Arthur Brown, Michael Shrieve oder Carlos Santana entstanden so mittlerweile 8 Wahnfried-Alben, die abwechslungsreicher nicht sein könnten.

1) Time Actor (1979)
2) Tonwelle (1981)
3) Megatone (1984)
4) Miditation (1986)
5) Trancelation (1994)
6) Trance Appeal (1996)
7) Drums 'n' Balls (1997)
8) Trance 4 Motion (2000) (Teil der Contemporary Works 1)

Re: Das Wahnfried-Projekt

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 13:34
von ambient
jo olaf.
wahre worte "abwechslungsreich" !
die tonwelle von 1981 ist für mich die beste "wird im IC katalog als klangrausch beschrieben. was ich unterschreiben kann. !
sei es auf 45. oder auf 33,3 u/min

Re: Das Wahnfried-Projekt

Verfasst: Do 13. Sep 2018, 23:16
von Krass
Finde die Wahnfried Alben eher Schwach.
Nicht so meine Serie.
Time Actor hat so einige Gute Seiten aber auch teils etwas langweiliges.
Megatone ist einfach nur......nicht mein Ding um es vorsichtig auszudrücken.
Tonwelle wirkt ganz gut wenn man es Konzentriert hört.
Miditation kommt nur schwer in Gang - Eher Durschschnitt....

Re: Das Wahnfried-Projekt

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 12:20
von Feuersalamander
In der Tat sind die Wahnfried-Alben sehr unterschiedlich und zu manchen finde ich gar keinen Zugang (Megatone, Transelation und Trans Appeal). Die Time Actor läuft hin und wieder, aber Tonwelle, Miditation, Drums'n'Balls und Trans 4 Motion finde ich richtig gut. Sie sind eine schöne Erweiterung des Klaus Schulze Spektrums.