Tonwelle (1981)

das Nebenprojekt
Antworten

Album-Bewertung Tonwelle (1981)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
2
18%
............9 Punkte
2
18%
............8 Punkte
1
9%
............7 Punkte
2
18%
............6 Punkte
1
9%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
2
18%
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
1
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 11

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Tonwelle (1981)

Beitrag von The Bishop » Do 17. Feb 2011, 21:25

ALBUM-INFO

Artist: Richard Wahnfried
Titel: Tonwelle
Recorded: 1981
Performed: KS, Manuel Göttsching (guitar), Mike Shrieve (drums), Michael Graves (vocals), "Karl Wahnfried" (guitar)

Titel:
1) Schwung (17:05)
2) Druck (18:20)

Bemerkung:
Aus gibt Andeutungen, dass sich hinter "Karl Wahnfried" Carlos Santana verbirgt.

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 190
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Till » Do 24. Feb 2011, 22:58

Ist aber nicht wirklich Musik im EM-Stil. Trotzdem gut.

Habe irgendwo mal gelesen oder in einem KS Interview gehört, dass nicht Carlos Santana da gespielt hat, sonder der Bruder von Mike Shrieve namens Kevin Shrieve.

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von ambient » Do 24. Feb 2011, 23:23

habe gerade die transfer station blue zwischen
und da hat kevin auch gespielt
das könnte hin hauen till
weil sich die stücke ähnlich sind
und bin mir da jetzt sicher das kevin auf der tonwelle jetrommelt hat
die tonwelle ist und bleibt für mich eine der besten von klaus bzw. wahnfried ! :D
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Santana

Beitrag von The Bishop » Fr 25. Feb 2011, 04:35

Man weiß es nicht, aber die Interviews, die ich kenne, deuten auf einen ganz Großen hin, der nicht genannt werden darf. Und ich glaube nicht, dass damit -entschuldigung- Kevin Shrieve gemeint ist. Um den würde wohl nicht soviel Aufhebens gemacht werden, wo schon der Bruder laut genannt wurde. Aber wie gesagt - man weiß es nicht...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 190
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Till » Fr 25. Feb 2011, 20:41

Der Bruder hatte vielleicht einen Vertrag und durfte eigentlich nicht "fremdgehen". Und Klappern gehört zum Handwerk und erzeugt aufmerksamkeit. So hat KS sicherlich mehr Platten damals verkauft, als wenn da Kevin Shrieve offiziell draufgestanden wäre.

Aber wie sagt KDM immer so gerne: "Man weiß so wenig".

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von ambient » Fr 4. Mär 2011, 00:17

hier die tonwelle in 3 teilen 33,3 u/min
musik aus den 80zigern die wohl einmalig ist, sowas kann und wird es nicht mehr geben !
ein zeitdokument.
einfach geil , darum von mir auch eine 10 in der bewertung.
die wenigsten kennen diese version, weil, wenn sie überhaupt noch zu bekommen ist !
nicht in der slowversion auf der cd ist.

http://www.youtube.com/watch?v=73TjFX4M ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=OSOUQ12D ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=QNliUMZi ... re=related
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Wavepad Sound Editor

Beitrag von The Bishop » Fr 4. Mär 2011, 01:57

ambient hat geschrieben: die wenigsten kennen diese version, weil, wenn sie überhaupt noch zu bekommen ist !
nicht in der slowversion auf der cd ist
Dafür gibts den Wavepad Sound Editor - auf 75% runterrechnen - voilá 8-)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Mo 2. Jan 2012, 16:45

Am 27.01.12 wird die Tonwelle als DCD auf MIG wiederveröffentlicht!

Tracks:
1. Schwung (45 rpm)
2. Druck (45 rpm)
3. Schwung (33 1/3 rpm)
4. Druck (33 1/3 rpm)


Produktbeschreibung bei amazon.de:

Klaus Schulze - Richard Wahfrieds Tonwelle

Tonwelle - zum ersten Mal das Werk von Klaus Schulze alias Richard Wahnfried in der richtigen Geschwindigkeit!

Richard Wahnfried ist das alter ego von Klaus Schulze. Ein Projekt, das Schulze ins Leben rief, um mit anderen Musikern zusammen zu arbeiten. So ist auch das ursprünglich 1981 veröffentlichte Album Tonwelle hochkarätig besetzt: Neben Klaus Schulze sind noch Manuel Göttsching(Ash Ra Tempel), Michael Shrieve(Santana) und Michael Garvens an diesem Werk beteiligt.

Das Original-Vinyl-Album von 1981 wurde für 33 1/3 rpm produziert, auf dem Cover wurde aber fälschlicherweise angeben, es auf 45 rpm zu spielen. In dieser 45er Version erschienen auch die ersten Auflagen auf CD, also anders als vom Künstler gedacht. Erstmals erhältlich sind nun beide Versionen also die richtige und die unfreiwillig falsche. Dank der heutigen Technik wurde die 45er Version so bearbeitet, dass der durch die Umstellung von 33 1/3 rpm auf 45 rpm entstehende Tonhöhenshift entfällt.

Diese Versionen erscheinen somit das erste Mal auf CD deshalb auch eine Doppel-CD!

Quelle: amazon.de

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 190
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Till » Sa 7. Jan 2012, 02:35

Die 33 1/3 Version ist für die Stimmen durchweg zu tief.
Und die Transfer Station Blue hat im Stück "Communique: Approach Spiral" auch die schneller Version.
Aber die langsamer Version hat auch ihren Reiz.
Mit Audacity ist das ganz einfach ohne die neue CD zu machen.
Sogar ohne Prozentrechnung über die Funktion Geschwindigkeitsänderung 45 -> 33 1/3.

Was aber interessanter ist:
Welcher der beiden Titel ist der längere?
Laut LP-Cover ist der erste Titel "Schwung" der längere.
Auf der IC CD 710.095 ist es aber plötzlich "Druck".
Dieser Wiederspruch ist auch in den verschiedenen auf http://www.discogs.com/Richard-Wahnfrie ... ster/30121 anzuklickenden Versionen zu sehen.
Was gilt?
Laut The Works von KDM ist das original LP Cover falsch beschriftet.

Und The Works schreibt 45 Umdrehungen/min für diese Platte vor.
Lediglich auf der Ausgabe des Racket (ja, in dieser Schreibweise) Labels würde fälschlicherweise 33 1/3 RPM stehen.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von The Bishop » Mo 9. Jan 2012, 13:16

Till hat geschrieben: Was aber interessanter ist:
Welcher der beiden Titel ist der längere?
Laut LP-Cover ist der erste Titel "Schwung" der längere.
Auf der IC CD 710.095 ist es aber plötzlich "Druck".
Dieser Wiederspruch ist auch in den verschiedenen auf http://www.discogs.com/Richard-Wahnfrie ... ster/30121 anzuklickenden Versionen zu sehen.
Was gilt?
Laut The Works von KDM ist das original LP Cover falsch beschriftet.
Du meinst Schwung ist eigentlich Druck und Druck ist Schwung? Das würde ja mein ganzes Weltbild auf den Kopf stellen... :lol:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Do 26. Jan 2012, 21:04

Habe heute die neue 2CD-Edition erhalten und bin ziemlich irritiert!
Die 45 rpm-version klingt hörbar langsamer als die IC-CD-Version von 1990.
Zudem ist die Klangqualität im Vergleich zur IC Version eine Katastrophe!
Da ich die original LP nicht besitze, ist die langsamere 33 1/3 rpm Version
für mich neu. Klingt ungewohnt aber klasse! Da hat sich der Kauf schon gelohnt!
Der ursprüngliche Text auf der Innenseite des Klappcovers wurde überklebt.
Hier befinden sich jetzt Ausführungen zur Platte von KDM...
Bin mal auf Eure Reaktionen gespannt...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 919
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von The Bishop » Fr 27. Jan 2012, 10:22

Ich glaub nicht, dass ich mir das Teil zulegen werde...
...was hat der gute KDM denn nettes geschrieben?
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 190
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Till » Fr 27. Jan 2012, 21:42

Ich werde bei meiner alten CD bleiben. Und der 33iger Version konnte ich auch nie was abgewinnen.
Ich habe auch die LP damals nur einmal in Zeitlupe gehört. Die IC LP war mit 45 beschriftet und für 45 gedacht.
Nur ein anderes Label hatte das ja nicht hinbekommen.
Alle IC LPs liefen auf 45. Bis auf die Bestellnummer 80.014: Trancefer.
Aller Dings gab es ja davon auch einen seltenen 45er Cut. Aber den habe ich damals nie in einem Laden gesehen.

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Sa 28. Jan 2012, 14:31

The Bishop hat geschrieben:Ich glaub nicht, dass ich mir das Teil zulegen werde...
...was hat der gute KDM denn nettes geschrieben?

Für uns nicht viel Neues...

Klaus wird auf dem Cover wie folgt zitiert:

"I have heard these recordings for the first time in 30 years again and I find
the recording at the slower pace much better, although 'Schwung' and 'Druck'
does not quite fit anymore. But if you would change the titles too, it would
only lead to more confusion. I am sure that old and new fans will like these
new versions."
Quelle: Published by P.O.E.M. Musikverlag Germany

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Sa 28. Jan 2012, 18:55

Till hat geschrieben:Ich werde bei meiner alten CD bleiben. Und der 33iger Version konnte ich auch nie was abgewinnen.
Nach mehrmaligem Durchhören kann ich Till nur zustimmen! Die langsame 33iger Version ist doch nicht so mein Ding...
Wenn ich Lust auf Tonwelle habe werde auch ich die gute alte IC-CD mit der bekannten 45er Geschwindigkeit hören...
Bin nun mal auf die remasterte Version der Miditation gespannt...

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 398
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Krass » Mo 19. Mär 2012, 14:05

Ich habe die LP nie gehabt.
Von den verschiedenen Abspielgeschwindigkeiten wusste ich gar nichts.
Gebe aber zu das der Thread mich hier sehr verwirrt.

Ich habe nur die IC Ausgabe.
Wenn die Geschwindigkeit auf der Neuausgabe wieder eine andere ist macht das keinen richtigen Sinn.
Das sind so die Feinheiten die mich verrückt machen können.
Ja was denn nun?

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Mo 19. Mär 2012, 15:34

Krass hat geschrieben:Ich habe nur die IC Ausgabe.
... dann besitzt Du die Original-Version. Mehr Tonwelle braucht der Mensch nicht...
Alle Infos + Diskussion zum Re-Release findest Du auf der offiziellen KS-Homepage...

spooky
Beiträge: 493
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von spooky » Di 8. Mai 2012, 13:03

Stellungnahme auf der Internetseite von MIG:

"Dass dieses Album in der weltweiten Fangemeinde von Klaus Schulze Diskussionen generieren wird,
war uns allen von Anfang an klar. Da in den letzten Wochen jedoch, auch von Menschen die es besser
wissen müssten, falsche Darstellungen verbreitet worden sind, ist es MIG wichtig, vor allem betreffs
der von K.D. Müller (Verleger von Klaus Schulze) unter der Überschrift „Lug und Betrug“ gemachten Angaben,
einmal den Meister selbst zu Wort kommen zu lassen. In einer Mail vom 6.1.2012, 15.16 Uhr von Klaus Schulze
an den Produktmanager Ecki Stieg hat Klaus Schulze folgendes grundsätzlich festgestellt :
Zitat: „Lieber Ecki. Die Mail meines Verlegers Klaus-Dieter Müller vom 6. Januar 2012 an Made_in_Germany -
music GmbH liegt mir auch vor. Ich werde mich direkt mit Klaus-Dieter Müller in Verbindung setzen und ihn über
seine Irrtümer aufklären. Ich bestätige MiG gerne nochmals in Ergänzung meiner mündlichen Aussagen, dass die
von Euch betreffs des Albums "Tonwelle" gemachten Angaben absolut korrekt sind und darüber hinaus das von mir geprüfte Master meine volle Zustimmung findet.“.

Als wir die Rechte an den Alben „Tonwelle“ und „Miditation“ erworben haben, war unser erster Schritt, mit Klaus
Schulze direkt, aber auch mit Manuel Göttsching, der einen nicht unwesentlichen Anteil an dieser Produktion hatte,
die Wiederveröffentlichung abzusprechen, um zu gewährleisten, dass die Ideen und die Wünsche des Künstlers
vollständig umgesetzt werden. Jeglicher Zweifel an der Authentizität und Werktreue sollte vermieden werden. Wer,
wenn nicht der Künstler selbst, sollte dies beurteilen."

Quelle: M.i.G.-music GmbH, MIG-MUSIC.DE

Benutzeravatar
Tobias
Beiträge: 97
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:57
Wohnort: Berlin

Re: Tonwelle (1981)

Beitrag von Tobias » Di 29. Dez 2015, 08:57

Till hat geschrieben:Alle IC LPs liefen auf 45. Bis auf die Bestellnummer 80.014: Trancefer.
Audentity (IC) lief auch auf 33 rpm. Einigen wir uns auf "fast alle" ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste