Kosmische Kuriere

Zusammenarbeit mit anderen Künstlern
Antworten
Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Kosmische Kuriere

Beitrag von The Bishop » Mo 7. Feb 2011, 02:24

Unter diesem Oberbegriff fasse ich mal die Sessions aus Stommeln aus den frühen 70ern zusammen, im Einzelnen:

1973
Tarot (with Walter Wegmüller)
Lord Krishna von Goloka (with Sergius Golowin)

1974
The Cosmic Jokers (with The Cosmic Jokers)
Planeten Sit In (with The Cosmic Jokers)
Galactic Supermarket (with The Cosmic Jokers)
Sci Fi Party (with The Cosmic Jokers)
Gilles Zeitschiff (with The Cosmic Jokers)

ruckzuck
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Feb 2011, 08:28

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von ruckzuck » Mi 23. Feb 2011, 09:05

[schlaumeiermodus]
Die einzigen dieser Platten, die unter dem Namen Cosmic Jokers veröffentlicht wurden, sind die erste und Planeten Sit In.

Sci Fi Party ist nur ein Sampler (mit Tracks von Walter Wegmüller, Wallenstein, Ash Ra Tempel und Cosmic Jokers)
Gilles Zeitschiff ist ein Sampler mit je einem Track von Walter Wegmüller und Sergious Golowin und der kompletten Ash Ra Tempel-LP "Seven Up", das ganze garniert mit Overdubs von Klaus und Gille (live im Quadrostudio!)
Galactic Supermarket ist eine Session mit den gleichen Musikern wie Cosmic Jokers (nur nicht unter diesem Namen veröffentlicht!)

Das diese 3 Platten oft fälschlicherweise den Cosmic Jokers zugerechnet werden, liegt an den Spalax Reissues aus den 90ern, die teilweise falsch gelabelt wurden.
[/schlaumeiermodus]

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von The Bishop » Mi 23. Feb 2011, 15:24

Darum heißt dieser Thread ja auch nicht "Cosmic Jokers", sondern "Kosmische Kuriere", unter deren Label die Scheiben rausgekommen sind ;-)

Ansonsten hast du Recht, der Name "Cosmic Jokers" taucht nicht auf allen Plattencovern auf. Aber die Beteiligten sind fast immer die gleichen, deshalb habe ich die alle in einen Thread geworfen. Musikalisch stehen sie sich auch recht nah.

Danke für die Detail-Informationen, damit hatte ich mich noch nicht eingehend befasst. Aber dafür ist ja das Forum da - um Wissen auszutauschen.

:)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Instrumental-Versionen

Beitrag von The Bishop » Fr 22. Apr 2011, 02:10

Hab bei einigen der Stücke mal versucht, den schrecklichen Text rauszuschneiden - Instrumental-Versionen sozusagen.

Falls jemand Interesse hat, hier zum Download:

Lord Krishna von Goloka (Instrumental) --> http://www.sendspace.com/file/9lg5et (ziemlich weit unten auf der Seite, die ganzen bunten Buttons ignorieren)

;)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Tobias
Beiträge: 97
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:57
Wohnort: Berlin

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von Tobias » Do 28. Apr 2011, 08:59

Danke Olaf für Deine Mühe. Ich kenne die Original-LP nicht, aber die obigen Schnipsel machen einen reichlich konfusen Eindruck. Auf der Rheingold-DVD erzählt Klaus davon, wie diese chaotischen Sessions zustande kamen. Naja, wilde Zeiten waren das damals ...

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 231
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von S-K » Do 28. Apr 2011, 15:35

Ich besitze "Tarot" und "Lord Krishna von Goloka". Habe mir damals die CD's zugelegt um einen Eindruck gewinnen zu können, was der Klaus so in seiner "Jugend" verbrochen hat. "Lord Krishna von Goloka" höre ich hin und wieder mal gerne an. "Tarot" dagegen verstaubt im CD-Schrank. Die Stimme von Walter Wegmüller ist einfach vollkommen unpassend. Die Stimme von Sergious Golowin ist hingegen erträglicher.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von The Bishop » Do 28. Apr 2011, 19:18

Tobias hat geschrieben:Danke Olaf für Deine Mühe. Ich kenne die Original-LP nicht, aber die obigen Schnipsel machen einen reichlich konfusen Eindruck. Auf der Rheingold-DVD erzählt Klaus davon, wie diese chaotischen Sessions zustande kamen. Naja, wilde Zeiten waren das damals ...
"Konfus" trifft es wohl ganz gut, halt Improvisations-Krautrock. Ich könnte nicht mal sagen, wie und wo der Klaus da zu hören wäre... :-D

Naja, ich hab kein professionelles Musikbearbeitungsprogramm, ich bin froh, wenn der Rhythmus einigermaßen passt... Aber die Musik ist eigentlich nicht uninteressant - durch den doofen Text hört man sich die Alben aber nie an. Daher habe ich mir von einigen Werken (Goloka, Aphrica, Totentag) "Instrumentalversionen" gebastelt, die man sich dann auch mal entspannt nebenbei reinziehen kann...

8-)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von Krass » Mo 17. Okt 2011, 14:20

Von dem Walter Wegemüller Tarot Album habe ich auch mehr erwartet.
Versprachen die Titel doch so einiges. Aber der Dialekt ist ja schon Satire

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 231
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: Kosmische Kuriere

Beitrag von S-K » Sa 10. Mär 2012, 19:20

Also von den Cosmic Jokers finde ich "Cosmic Jokers" und "Galatic Supermarket" echt cool, wenn ich das mal so sagen darf. Aber der Rest wirkt dann nur noch wie ein lauwarmer Aufguss.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

Antworten