Big In Japan (2010)

alle Solo-Alben

Album-Bewertung Big In Japan (2010)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
3
14%
............9 Punkte
3
14%
............8 Punkte
5
24%
............7 Punkte
3
14%
............6 Punkte
1
5%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
5
24%
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
1
5%
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Big In Japan (2010)

Beitrag von The Bishop » Mo 24. Jan 2011, 15:49

ALBUM-INFO
[attachment=0]big-in-japan.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Big In Japan
Untertitel: Live In Tokyo 2010
Recorded: 2010
Performed: KS

Titel Limited Japan Edition:
1) A Crystal Poem (Sunday evening, first track) (34:12)
2) The Crystal Returns (Saturday afternoon, first track) (40:09)
3) La Joyeuse Apocalypse (Sunday evening, second track) (46:29)
4) Nippon Benefit (Sunday evening, encore) (14:05)
5) The Deductive Approach (Saturday afternoon, encore) (11:56)

Titel European/American Edition:
1) The Crystal Returns (38:03)
2) Sequencers Are Beautiful (39:00)
3) La Joyeuse Apocalypse (46:35)
4) Nippon Benefit (14:10)
5) The Deductive Approach (12:12)

Bemerkungen: Live-Mitschnitt der Konzerte vom 20. + 21.03.2010 in Tokyo inkl. einer DVD mit verschiedenen Stücken, je nach Edition (siehe unter Video / DVD / TV) .
Dateianhänge
big-in-japan.jpg
big-in-japan.jpg (3.51 KiB) 12655 mal betrachtet

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von ambient » Sa 12. Mär 2011, 16:05

mittelmäßiges album aus japan
sequencers are beautiful und la joyeuse apocalypse sind ok.
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

nobby
Beiträge: 35
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 17:56

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von nobby » So 13. Mär 2011, 13:25

und trotzdem platte des jahres ;-) :!:

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von ambient » So 13. Mär 2011, 13:42

das beweißt mal wieder das ich von musik "KEINE" ahnung habe :D
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

nobby
Beiträge: 35
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 17:56

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von nobby » So 13. Mär 2011, 13:56

doch doch nu stell dein licht mal nicht unterm scheffel :mrgreen:

da hat kaum einer mit gerechnet

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

doch

Beitrag von The Bishop » So 13. Mär 2011, 22:32

Ich schon - habs schließlich gewählt... :lol:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von hook » Fr 1. Apr 2011, 16:05

Ich hätt´s nicht gewählt - nur weil es in Japan aufgenommen wurde, muss es ja nicht gleich der Mega-Kracher sein.
"Sequencers ..." recht lustig als visuelle Variante, wo er wie ein kleiner Junge hier und da herumschraubt und dann - als alles passt, einfach aufsteht und geht ... das ist auch eine Form des Entertaiment.

Im Vergleich zu anderen Elektronikern kann man hier in den Genuß kommen, dem Meister bei der "Arbeit" wahrhaftig zuzusehen. Mag für andere langweilig sein, ich als alter TDler mit den Fake-Diskussionen vergangener Jahre freue mich drüber.

Hook

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

American Edition

Beitrag von The Bishop » Sa 23. Apr 2011, 13:25

Habe soeben die American Edition bekommen - statt rot/gold nun in blau/silber - sieht auch hübsch aus. Im Artwork gibt es zusätzlich ein silbernes KS-Logo beim ersten Aufklappen, die Booklets haben minimale textliche Unterschiede (European=Fotografen vorn auf dem Booklet genannt / American=Angaben zur Location und zum Copyright auf Seite 6), die Fotos sind alle identisch.

Musikalisch exakt die gleichen Stücke, wie in der European Edition, lediglich auf der DVD sind andere Stücke drauf, nämlich:

1. La Joyeuse Apocalypse
2. The Deductive Approach
3. Nippon Benefit


Somit hat man, wenn man nun beide DVDs hat, sämtliche Tracks auch als Film, mit Ausnahme von The Crystal Returns. Genauere Betrachtung der DVD unter Video / DVD / TV.
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von DerTiefStapler » Mi 5. Okt 2011, 08:03

Habe nur die Deutsche Version.

Die reicht auch. Wie einige Vorredner/-schreiber finde ich die CD in Ordnung, aber auch nicht mehr.
Nicht unbedingt ein Highlight, aber sicherlich gut hörbar.

Allerdings finde ich The Crystal Returns als Reminiszenz sehr gelungen.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von Krass » Mi 26. Okt 2011, 17:40

In meiner Tokio Version hat "La Joyeuse Apocalypse" viele komische Knackser und Störgeräusche und zwar bei:

12.13
28:57
34.36
und mehrere ab 36.30 ungefähr

Kann das jemand bestätigen?

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von The Bishop » Mi 26. Okt 2011, 21:03

Krass hat geschrieben:In meiner Tokio Version hat "La Joyeuse Apocalypse" viele komische Knackser und Störgeräusche und zwar bei:

12.13
28:57
34.36
und mehrere ab 36.30 ungefähr

Kann das jemand bestätigen?
Ja, jede Menge fieser Knackser an genau den von dir genannten Stellen. :x

Aber nur bei der Japanischen Edition, die Europäische und Amerikanische Edition sind einwandfrei. :roll:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von Krass » Mi 26. Okt 2011, 22:38

Die Deutsche habe ich noch nicht geprüft. Aber Danke...
Was soll das denn nun wieder? :shock:

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von The Bishop » Mi 26. Okt 2011, 23:24

Krass hat geschrieben:Die Deutsche habe ich noch nicht geprüft. Aber Danke...
Was soll das denn nun wieder? :shock:
Tja, scheinbar ist "Made in Germany" doch besser als "Made in Japan"... ;)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

CHRIS LANG
Beiträge: 39
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 14:06

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von CHRIS LANG » Mo 31. Okt 2011, 08:33

ich fand sie nicht umwerfend....
wenn man klaus auf die finger schaut - erkennt man seine aufregung....etwas unsicher....nervös....
ganz schlimm - bei dem mirage stück....
da spielt er unrhythmische streicher parts,
bricht mittendrin ab,
am v synth werkelt er am " da vinci " werksound herum....
kein solo auf mirage
stattdessen ein handgespielter bass....

war kein brüller - album :(

spooky
Beiträge: 494
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Big In Japan (2010)

Beitrag von spooky » Mo 31. Okt 2011, 10:28

CHRIS LANG hat geschrieben:wenn man klaus auf die finger schaut - erkennt man seine aufregung....etwas unsicher....nervös....
ganz schlimm - bei dem mirage stück....
da spielt er unrhythmische streicher parts,
bricht mittendrin ab,
am v synth werkelt er am " da vinci " werksound herum....
kein solo auf mirage
stattdessen ein handgespielter bass....
... fand' ich auch sehr befremdlich! Aber auch Klaus kann mal einen schlechten Tag haben und das war wohl einer...

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von Krass » Mo 16. Jan 2012, 00:14

Hi ich habe mal wieder eine Frage.

Auf der Dosburg Online redet Klaus Schulze etwas über ein tolles Lifekonzert das er gemacht hat.

Im Booklet selber steht aber:

"Recordet at Concerts in Dusiburg
and at Radio Fritz Berlin Babelsberg in May 1997
and in KS Studio in Hambühren in Spring and Summer 1997"

Das klingt schon mal nach 3 Aufnahmeorten.
Erschwerdend kommt hinzu, das nicht dabei steht welcher Track jetzt wo eingespielt wurde.

Oder handelt es sich doch um ein einziges Livekonzert das nur woanders neu abgemischt wurde?
Ich verstehe den Zusammenhang nicht.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von The Bishop » Mo 16. Jan 2012, 15:21

Ich habe Aufnahmen von den Konzerten in Duisburg und Babelsberg - die Musik auf der Dosburg Online ist schon ziemlich genau das, was in Duisburg gespielt wurde, hier und da natürlich etwas gekürzt und andere Übergänge, damit es auf die CD passt, aber nichts Wesentliches rein im Studio aufgenommen.

Ich muss mal eins zu eins vergleichen...sobald mein PC wieder steht... ;)
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von Krass » Mo 16. Jan 2012, 19:42

Hm... Danke

ich frage mich dann was es mit Babelsberg und Studio auf sich hat.
Irgendwo muss da ja was auf der CD zwischen sein

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von hook » Mo 16. Jan 2012, 22:46

Beide vorhandenen Mitschnitte entsprechen fast genau dem, was damals als CD veröffentlicht worden ist., das wesentliche ist von Duisburg, der sehr klein gehaltene Gig in Potsdam-Babelsberg hat insgesamt mehr "Pfeffer" (z.B. ist der Gesang schräger / jazziger, naja meine persönliche Einschätzung, sorry). Manchmal sollte man die in einem Booklet geschriebenen Dinge allerdings nicht ganz so super-ernst nehmen. Was auch immer der Studio-Anteil ist ... ah, c´mon, kleinere Nachkorrekturen wie das Ausradieren von "Husten" oder "herunterfallenden Bierflaschen" (sehr gutes Beispiel bei: TD plays Osnabrück, 1999 oder dem ersten TD-"Inferno"-Konzert in Bernau bei Berlin .. ich habe beide shows gesehen und die TT-Version ganz leicht herausgehört ...) gibt es überall.
Worauf wollen wir hinaus - genau zu wissen, welcher Part aus welchem Konzert stammt ? Hmmmmm ...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von The Bishop » Di 17. Jan 2012, 11:34

hook hat geschrieben: Worauf wollen wir hinaus - genau zu wissen, welcher Part aus welchem Konzert stammt ? Hmmmmm ...
Finde es schon interessant zu wissen, wie so ein Album entstanden ist. Für solche Fragen ist das Forum ja da: nicht nur über die Musik im Ganzen zu reden, sondern auch kleine Details zu diskutieren.
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von Krass » Di 17. Jan 2012, 15:28

Ja.

Ich finds halt komisch, das das ganze ein Konzert sein soll aber sich dazwischen noch mindestens 2 Lieder aus anderen Locations finden sollen.

Normal steht ja auf CDs immer:

"Track 1 - 3: Live in bla
Track 4: Studio bla
Track 5: Previously unrealesed from 1985"

Ähnliche Angaben vermisse ich auf der Dosburg Online

Mal was anderes:

Meine CD oder besser gesagt die Hülle der CD kam bei mir total zerschunden an.
Vorne ein tiefer Abdruck im Cover. Hinten zwei lange tiefe furchen ins Papier gedrückt.
Als hätte man da was rauffalllen oder unter Gewicht rüber gleiten lassen.

Nennt mich kleinlich. Aber wenn ich was kaufe habe ich gerne eine einwandreie Verpackung ohne Knicke, Risse, Furchen...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von The Bishop » Di 17. Jan 2012, 18:01

Krass hat geschrieben: Mal was anderes:

Meine CD oder besser gesagt die Hülle der CD kam bei mir total zerschunden an.
Vorne ein tiefer Abdruck im Cover. Hinten zwei lange tiefe furchen ins Papier gedrückt.
Als hätte man da was rauffalllen oder unter Gewicht rüber gleiten lassen.

Nennt mich kleinlich. Aber wenn ich was kaufe habe ich gerne eine einwandreie Verpackung ohne Knicke, Risse, Furchen...
Ich hab auch ein paar Rereleases mit fiesen Einschnitten am Rücken gehabt, als hätte einer mit dem Cuttermesser zu tief geschnitten beim Auspacken...hat mich tierisch geärgert anfangs, aber mittlerweile schockt mich gar nichts mehr...werde wohl langsam altersmilde... :lol:

PS: die 2 defekten CDs/BluRays aus der Pink Floyd - Wish You Were Here Immersion Box hab ich dann aber doch von der EMI bzw. Amazon austauschen lassen - die Musik will ich dann schon in einwandfreier Qualität genießen... :mrgreen:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von Krass » Di 17. Jan 2012, 19:47

Defekte Cds tausche ich auch um.

Über Amazon habe ich mal eine Psychic TV Rarität bestellt. Zustand: Neu

Ich habe noch nie so eine zerkratzte und zerschundene CD gesehen.
Habe mich aber für Rabbat entschieden. Da sehr selten.

Beschädigungen am Cover verschmerze ich da leichter.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von The Bishop » Mi 18. Jan 2012, 10:51

Ich wundere mich auch manchmal über den Zustand gebrauchter CDs/DVDs. Ich habe lange Zeit in einer Videothek gejobbt, was da teilweise für DVDs zurückgebracht wurden - Hammer! So zerschunden würde ich die nur hinbekommen, wenn ich mit dem Auto drüberfahre...und wenn man fragt: "Neenee, ich hab die nur aus der Hülle in den Player und zurückgesteckt!" *kopfschüttel* :roll:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Dosburg Online. Alles Live?

Beitrag von Krass » Mi 18. Jan 2012, 14:17

Ja wir haben uns auch schon DVDs ausgeliehen bei denen einige nicht mal liefen. So zerkratzt waren die.

Ich frage mich echt was die Leute damit anstellen.
Selbst wenn man sie auf den Tisch oder Boden legt, könnten die nicht dermassen zerkratzen.

Antworten