Moonlake (2005)

alle Solo-Alben
Antworten

Album-Bewertung Moonlake (2005)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
1
5%
............9 Punkte
2
10%
............8 Punkte
5
24%
............7 Punkte
6
29%
............6 Punkte
6
29%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
0
Keine Stimmen
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
1
5%
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 949
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Moonlake (2005)

Beitrag von The Bishop » Mo 24. Jan 2011, 15:34

ALBUM-INFO
[attachment=0]Moonlake.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Moonlake
Recorded: 2003/2005
Performed: KS, Thomas Kagermann (violin, voice)

Titel:
1) Playmate In Paradise (30:07)
2) Artemis In Jubileo (17:49)
3) Same Thoughts Lion (10:38)
4) Mephisto (15:23)

Bemerkungen:
Laut Booklet sind Tracks 3 und 4 von einem Konzert in Polen 2003.
Dateianhänge
Moonlake.jpg
Moonlake.jpg (6.25 KiB) 8845 mal betrachtet

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von spooky » Mi 6. Apr 2011, 21:24

Das groovige Playmate in Paradise macht echt Spaß!
Richtig gut gefällt mir die zweite Viertelstunde. Die Sequenz erinnert
mich irgendwie an das herrlich verrückte Drunken Mozart in the Desert
von Froeses Album Stuntman...
Schön auch das Minimoog Studio-Solo "mit Verzerrer und Wah-Wah" :D

Benutzeravatar
Tobias
Beiträge: 106
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:57
Wohnort: Berlin

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von Tobias » Do 7. Apr 2011, 09:14

Ja! Die zweite Hälte von Playmate In Paradise finde auch ich deutlich stärker als die erste. Der Rhythmus ist einfach herrlich - da kann ich kaum stillhalten! Nur Kagis Gejodel ist nicht so doll. Klaus erzählte mal, daß dieses Stück ursprünglich ohne Kagi war. Aber Klaus fand es zu fade und lud Kagi ein, etwas drauf zu improvisieren. Ich bin mir allerdings nicht so ganz sicher, ob das den Titel aufgewertet hat ...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 949
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Playmate

Beitrag von The Bishop » Do 7. Apr 2011, 11:10

Ich finde Playmate in Paradise im Ganzen toll, hätte mir allerdings den Anfang etwas länger gewünscht, also den Aufbau der Sequenz, das hätte Klaus noch etwas auskosten können, eh die Drums einsetzen. Über Kagis Beitrag lässt sich streiten, ich finde ihn jedenfalls gefälliger und dezenter als so mancher Lisa Gerrard-Part...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Tobias
Beiträge: 106
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:57
Wohnort: Berlin

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von Tobias » Mo 18. Apr 2011, 08:09

"Same Thoughts Lion" ist für mich der gelungenste Titel dieser CD: Ganz gelassen und unaufgeregt, mit weicher, fast analoger Atmosphäre. Sehr nett!

CHRIS LANG
Beiträge: 39
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 14:06

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von CHRIS LANG » Mo 31. Okt 2011, 08:50

ein schönes neuzeitalbum - neben - are you mantragedudel :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 441
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von Krass » Mi 16. Nov 2011, 17:08

Ich versuche wirklich mich mit dem Digitalem Schulze anzufreunden.
Aber je weiter ich nach vorne gehe desto schwerer fällt es mir.
Die Digitalen 2000er haben mir noch nicht viel gesagt. Hoffe das kommt noch.

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von ambient » So 8. Jul 2012, 17:06

schönes album
playmate in paradise und same thoughts lion (klasse tracks)
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Playmate

Beitrag von ambient » So 8. Jul 2012, 17:09

The Bishop hat geschrieben:Ich finde Playmate in Paradise im Ganzen toll, hätte mir allerdings den Anfang etwas länger gewünscht, also den Aufbau der Sequenz, das hätte Klaus noch etwas auskosten können, eh die Drums einsetzen.
olaf,
es ist doch immer dasselbe
die guten tracks (für uns) sind IMMER zu kurz ! :-)

bin deiner meinung , der anfang hätte 30 minuten länger sein können :-)
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 949
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Playmate

Beitrag von The Bishop » So 8. Jul 2012, 22:18

ambient hat geschrieben:
The Bishop hat geschrieben:Ich finde Playmate in Paradise im Ganzen toll, hätte mir allerdings den Anfang etwas länger gewünscht, also den Aufbau der Sequenz, das hätte Klaus noch etwas auskosten können, eh die Drums einsetzen.
olaf,
es ist doch immer dasselbe
die guten tracks (für uns) sind IMMER zu kurz ! :-)

bin deiner meinung , der anfang hätte 30 minuten länger sein können :-)
Hook? Hast du das gehört, Hook? :mrgreen:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von hook » So 8. Jul 2012, 22:22

Habe ich gehört, ja. Das ist ein schöner Track, auch so wie er komponiert wurde. Na mal gucken ...

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von hook » Mi 15. Aug 2012, 19:39

Von diesem Track wird es kein 30minütiges Intro geben, ausser KS macht das selbst. Tut mir Leid, mit dem Anspruch den ich in meine Basteleien stecke (ich kann da ganz schön fies werden), ist das mit meinen Möglichkeiten nicht zu machen. Aber, hey: trotzdem tolles Stück.
Andere Gelüste können mir gerne zugetragen (gerne auch als PN) werden - Fragen kostet ja nix ...

Neues: Mein Lizenzprojekt für Paul Mounsey wächst. Eine ganz neue Auseinandersetzung mit bestehendem Material, nochmal ganz anders als die Kneipendiskussionen mit Ullrich Schnauss. Ich arbeite aber nicht mit Cubase o.ä. und auch nicht mit Mounsey´s multitracks. Ja ja, das wäre richtig schick, aber ich bleibe bei meiner Grundidee. Und nochmal ja ja, das schränkt mich natürlich in meinen Ideen ein. Aber ich fühle mich dabei viel wohler. Alles andere würde bedeuten, dass ich mich aus meinem eigentlichen Beruf verabschieden müßte. Naja.

Kennt jemand den Paul Mounsey überhaupt ??? Wenn nicht, locker bleiben ...

Sommerlaune, Hook

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von spooky » Di 10. Dez 2013, 11:47

In "The Works" gibt's von KDM die Anmerkung, dass einige Fans der Meinung sind,
dass der zweite Teil von Playmate In Paradise eine Aufnahme vom Konzert in Polen ist.
Weiß jemand mehr?

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 949
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von The Bishop » Di 10. Dez 2013, 12:01

Ich habe einen Live-Mitschnitt des 2003er Konzertes in Polen.

Folgende Tracks spielt Klaus:

1) "Playmate in Paradise" (Part 2)
2) "There's No Mystery" (aus der CONTEMPORARY WORKS 2)
3) "Mephisto"

Ich weiß nicht, ob der Mitschnitt vollständig ist, jedenfalls kommt "Same Thoughts Lion" darin nicht vor, wie im Booklet behauptet. :!:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Moonlake (2005)

Beitrag von spooky » Di 10. Dez 2013, 12:09

Danke Olaf für die blitzschnelle Antwort ;)

Antworten