Live @ Klangart (2001)

alle Solo-Alben
Antworten

Album-Bewertung Live @ Klangart (2001)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
1
5%
............9 Punkte
5
26%
............8 Punkte
7
37%
............7 Punkte
3
16%
............6 Punkte
2
11%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
1
5%
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 19

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 949
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Live @ Klangart (2001)

Beitrag von The Bishop » Mo 24. Jan 2011, 15:31

ALBUM-INFO
[attachment=0]Klangart1.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Live @ Klangart
Recorded: 2001, 2000, 2007
Performed: KS, Wolfgang Tiepold (cello)

Titel:
1) Breeze To Sequence (15:08)
2) Loops To Groove (12:58)
3) From Church To Search (14:06)
4) I Loop You Schwindelig (27:59)
5) Short Romance (05:44) Bonus Track

6) La Fugue Sequenca (21:59)
7) Cavalleria Cellisticana (21:51)
8) Tracks Of Desire (09:13)
9) Last Move At Osnabrück (13:36)
10) OS 9.07 (12:23) Bonus Track

Bemerkungen:
Waren ursprünglich 2 einzelne Alben.
Dateianhänge
Klangart1.jpg
Klangart1.jpg (4.99 KiB) 6144 mal betrachtet

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 203
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Till » Mi 2. Mär 2011, 12:47

Short Romance, der Bonus Titel der Wiederveröffentlichung, ist laut www.klaus-schulze.com von 2001. Aber genau dieser Track war bereits auf der Contempory Works CD #10 enthalten. Und ist im Oktober 2000 erschienen. Also muss KDM eine Lösung für das Durchbrechen des Raum-Zeit-Kontinuums gefunden haben, oder sich mal irren.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 441
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Krass » Fr 24. Feb 2012, 01:55

Kann es sein, das die erste CD sehr Basslastig ist?
Der Bass ist bei mir so dominant, das die Klänge hinter den Bass treten.
Zumindest in den ersten 3 Liedern.

Benutzeravatar
Tobias
Beiträge: 106
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:57
Wohnort: Berlin

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Tobias » So 4. Mär 2012, 19:25

Ich habe die Original-CDs (nicht die Rerelease-CDs), und die sind klanglich sehr ausgewogen. Loops To Groove hat wunderbar tiefe Bässe, die aber nicht dominant sind. Ist das vielleicht bei den Rereleases was schiefgegangen?

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 441
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Krass » So 4. Mär 2012, 21:53

Dazu kann ich nichts sagen, da ich nur das Re Release habe

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von ambient » So 8. Jul 2012, 16:53

ich finde ein gelungenes album

flüssig und vielfältig gefällt mir
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 441
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Krass » Sa 14. Jul 2012, 21:17

Seit ich wegen dem Terror mit meinem Musikempfindlichen Nachbarn die Boxen auf Tische gestellt habe hat sich das Bass Problem gelöst.
Der Klang ist allgemein jetzt klarer und besser als vorher.

Ich höre gerade diese CD und muss sagen ich bin doch begeistert.
Mitlerweile habe ich mich doch noch mit den neueren Werken von Klaus Schulze gut angefreundet.
Eigentlich läuft hier jeden Tag was von Klaus. Dabei habe ich nun jede neue CD mehrmals gehört und sie werden mit jedem hören besser.
Kenne keinen Elektroniker der mich so begeistert. Neben den Tangerine Dream der 70er bleibt er meine unangefochtene Nummer 1.
Freue mich schon auf neues Material.

Und @Klangart geht echt unter die Haut.....

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 230
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von S-K » Mo 15. Apr 2013, 17:37

Meiner Meinung nach die besten Klaus Schulze Live Aufnahmen neueren Datums. Durchgehend absolut klasse.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von spooky » So 29. Apr 2018, 10:09

Mir gefallen die behutsam gespielten Solis bei
Loops To Groove und From Church To Search sehr gut...

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von spooky » So 29. Apr 2018, 10:30

Hat jemand eine Idee auf welchem Synthi Klaus das Solo
bei Loops To Groove ab Minute 08:20 spielt? Ich meine mich
zu erinnern, dass er damals keinen Minimoog auf der Bühne
hatte... Der Solosound ist auch bei Sequenzer (From 70 To 07)
von der Kontinuum zu hören...

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 203
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von Till » So 29. Apr 2018, 12:06

spooky hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 10:30
Hat jemand eine Idee auf welchem Synthi Klaus das Solo
bei Loops To Groove ab Minute 08:20 spielt? Ich meine mich
zu erinnern, dass er damals keinen Minimoog auf der Bühne
hatte... Der Solosound ist auch bei Sequenzer (From 70 To 07)
von der Kontinuum zu hören...
Der Minimoog stand laut Fotos die man im Internet so findet vom Publikum aus gesehen ganz links vor der Quasimidi-Wand. Und außerdem: KS ohne Minimoog gab es auf Bühnen seit Jahrzehnten nicht.

Definitiv ist der Minimoog durch einen Fuzz wie der von TC-Electronics verfremdet. Hat KS ja ganz oft so gemacht. Der hörbare Single-Trigger und lange Filterhüllkurven-Attack und sind typisch für einen Minimoog und KS-Spielweise. Die genialen Soli von Aphrica klingen übrigens sehr ähnlich.

spooky
Beiträge: 555
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Live @ Klangart (2001)

Beitrag von spooky » So 29. Apr 2018, 19:00

Danke für die Info, Till...
Klingt auch sehr nach Minimoog!
War mir aber nicht sicher...
Und ja, die Soli auf Aphrica sind genial...

Antworten