Angst (1984)

alle Solo-Alben
Antworten

Album-Bewertung Angst (1984)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
0
Keine Stimmen
............9 Punkte
0
Keine Stimmen
............8 Punkte
4
27%
............7 Punkte
2
13%
............6 Punkte
3
20%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
3
20%
............4 Punkte
2
13%
............3 Punkte
1
7%
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 15

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 924
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Angst (1984)

Beitrag von The Bishop » Do 20. Jan 2011, 22:44

ALBUM-INFO
[attachment=0]Angst.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Angst
Untertitel: Soundtrack
Recorded: 1983
Performed: KS

Titel:
1) Freeze (06:36)
2) Pain (09:36)
3) Memory (04:50)
4) Surrender (08:41)
5) Beyond (10:16)
6) Silent Survivor (31:40) Bonus Track

Bemerkungen:
Von den Titeln kommt im Film tatsächlich nur Surrender vor. Weitere im Film verwendete Sequenzen fehlen dagegen auf dem Soundtrack. Angeblich wurde der Film nach der Musik geschnitten.
Dateianhänge
Angst.jpg
Angst.jpg (10.91 KiB) 5879 mal betrachtet

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Angst (1984)

Beitrag von ambient » Mi 23. Feb 2011, 12:16

freeze ist ja ganz ok
aber der rest :D neee
bin wohl einer von den wenigen "mit einigen ausnahmen "
die mehr mit den neuen sachen von klaus zurecht kommen
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 924
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Angst (1984)

Beitrag von The Bishop » Mi 23. Feb 2011, 16:18

Freeze ist auch mein Lieblingstrack, den finde ich richtig toll, schön athmosphärisch. Die anderen sind typisch KS 80er-Jahre, viel Rhythmus, wenig Spannung.

Ich finds besonders komisch, dass der einzige im Film verwendete Track auch der ödeste ist, nämlich Surrender...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Angst (1984)

Beitrag von hook » Di 22. Mär 2011, 09:40

Ziemlich schräg, wobei ich - als ich die Scheibe zum ersten Mal hörte - damals beeindruckt war. aber das ist lange her und ich höre wirklich anders mittlerweile.

spooky
Beiträge: 501
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Angst (1984)

Beitrag von spooky » Di 10. Mai 2011, 20:54

Freeze finde ich auch am besten. Klingt nach Sebastian im Traum...
Zudem gefallen mir die verschiedenen Sequenzerläufe vom Revisited-Bonus
Silent Survivor! Die improvisierten Flächen und Chöre sind nicht immer
einfach...

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 924
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Angst (1984)

Beitrag von The Bishop » Mi 7. Sep 2011, 13:48

Wer einmal die andere im Film verwendete Musik hören möchte - ich habe wie immer ein kleines Outtakes-Album erstellt ;)

Hier kann man es kostenlos herunterladen: http://www.sendspace.com/file/u6wsse

:idea:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 407
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Angst (1984)

Beitrag von Krass » Fr 14. Okt 2011, 21:33

Der Film ist sehr zu empfehlen und der ist richtig richtig übel.
Sowas von realistisch gemacht der geht durch Mark und Bein.

Den Soundtrack finde ich ganz nett.
Nur das ich den im Film irgendwie nicht so finde.
"Freeze" und "Memorys" sind die Highlights.
Der Rest etwas spannungsarm leider.

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Angst (1984)

Beitrag von ambient » Fr 19. Apr 2013, 18:59

Klaus Schulze Spricht über „Angst“ Digi Pack Nr. 017

Some of the music is outright scary but just perfect for Halloween
(“Synthetic Pleasure”/USA, Juli 1984)

Der Arbeitstitel von “Angst” lautete “Tango”. Aber nicht, dass jemand denkt, ich wollte damals Tango Musik machen! Es war einfach so, dass (der österreichische Filmemacher) Gerald Kargl seinen Film ursprünglich „Tango“ nennen wollte, darum hieß auch mein Soundtrack zuerst „Tango“. Zu der Zusammenarbeit kam es dadurch, das Kargl mich anrief und erzählte, er würde einen Film nach einer waren Begebenheit planen. Es ging um einen Typ, der aus dem Knast kommt, durch eine Villengegend streift und dabei ziemlich abdreht. Er geht zum Beispiel in eine Villa rein und bringt die Bewohner um. Das Besondere an dem Film war, dass es fast keine Dialoge gab. Dieser verrückte Killer redet nur mit sich selbst: “Die Frau könnte ich eigentlich auch umbringen... Muss es sein...? Ja, besser ist besser.“ Es war ein so abgedrehter Streifen, dass ich mich gefragt habe, wen man eigentlich hätte verhaften müssen, den Killer oder den Regisseur. Der Film ist nach meinem Soundtrack gedreht worden. Ich bekam das Drehbuch und habe nach diesem Drehbuch gearbeitet. Kargl hatte zu mir gesagt: “Du kannst die Musik so machen, wie du willst halte dich einfach an das Drehbuch ! Ich werde den Film der Musik schneiden und nicht die Musik an den Film anlegen. “Normalerweise muss sich die Musik ja an dem Film richten, aber in diesem Fall war es umgekehrt. So hatte ich große Freiheiten und konnte richtige Stücke komponieren. 1984 lief der Film dann auf den Berliner Filmfestspielen und 1995 noch mal in deutschen Kinos. Weil er jetzt auf DVD erscheint, haben wir uns entschieden, gleichzeitig auch den Soundtrack neu herauszubringen.
Der erste Track, „Freeze“, wurde 1986 in einem anderen Film wieder verwendet, „Manhunter“ (deutsche Titel:“Roter Drache“) von dem „Miami Vice“-Regisseur Michael Mann. Das war die erste Verfilmung von Thomas Harris“ erstem Hannibal-Lector-Roman, der 2001 noch mal mit anthony Hopkins verfilmt wurde (Regie:Brett Ratner). Schade, dass das Stück nicht in dem Hopkins-Film war ! Denn ich bin ein Riesenfan von Hopkins. Er hat für mich eine unglaubliche Ausstrahlung – nicht der junge Hopkins, aber der ältere. Was er in der Hannibal-Lector-Rolle mit seinen Augen macht... Schon dieser Blick kann einem Angst machen ! Für mich ist Hopkins ein Fall wie Sean Connery – der wird auch immer besser, je älter er wird.
Heute passiert es aber eigentlich kaum noch, dass Musik von mir speziell für amerikanische Filme angefragt wird. Wenn ich das gewollt hätte, hätte ich nach Amerika ziehen müssen. Das hat mir schon in den Achzigern Edgar (Tangerine-Dream-Kopf Edgar Froese) gesagt: “Wenn du in diese Szene wirklich reinwillst, musst du nach Hollywood ziehen und mit den Leuten dort jeden Abend essen gehen – auch wenn danach vielleicht nichts passiert.“ Ich habe gesagt: “Weißt du was, Alter ? Mach du das. Ich habe Besseres zu tun !“ So haben wir uns die Welt damals aufgeteilt – Edgar hat Amerika gekriegt und ich Europa. Aber irgendwann hatte Edgar auch keine Lust mehr, weil er sich als Filmkomponist irgendwie prostituiert fühlte. Für mich wäre es nie infrage gekommen, nach Amerika zu gehen und mir von Filmleuten in meine Musik reinreden zu lassen. Wenn ich Musik für Filme gemacht habe, dann immer auf der Basis: “Erzähl mir, was für Musik du haben möchtest ! Ich spiele dir das in zwei, drei Versionen, und du suchst dir eine Version aus. Aber ich will auf keinen Fall, dass jemand neben mir sitzt und sagt, was ich spielen soll. Dann mache ich das nicht.“
Der neue Bonustrack“Silent Survivor“ ist ein wunderschönes Sequencer Stück mit teilweise recht schrägen Chords.
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
S-K
Beiträge: 231
Registriert: So 27. Feb 2011, 17:09

Re: Angst (1984)

Beitrag von S-K » Mo 13. Mai 2013, 13:06

Ich finde Angst eher durchschnittlich. Die kurzen Stücke liegen mir nicht so. Sie fangen an und sind dann schon zu Ende. Wenig abwechslungsreich und dadurch eher langweilig. Sicherlich keine schlechte Musik, aber nicht so meine Welt. Der Bonustrack "Silent Survivor" ist hingegen wieder ziemlich gut.
"A day without the music from Klaus Schulze is a lost day" S.K.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 407
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Angst (1984)

Beitrag von Krass » Fr 31. Mai 2013, 17:38

Also Angst ist ein für mich unterschätztes Album.
Es hat so eine melancholischen Passagen die mich berühren aber auch ein paar Schwächen.
Scheint nicht so aus einem Guss

Mehr Probleme habe ich damit die Musik im gleichnamigen Film ausfindig zu machen.
Es scheint sich immer um die gleiche Melodie zu handeln und auf dem Album selber habe ich sie nicht gefunden,
Weiss jemand nähreres?

Hatte mich eigentlich drauf gefreut den Soundtrack komplett in einem Film zu hören.
Allerdings kommt bei der unglaublichen Schockbrutalität des Filmes keine romantische Stimmung auf.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 924
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Angst (1984)

Beitrag von The Bishop » Sa 1. Jun 2013, 19:50

Krass hat geschrieben:Also Angst ist ein für mich unterschätztes Album.
Es hat so eine melancholischen Passagen die mich berühren aber auch ein paar Schwächen.
Scheint nicht so aus einem Guss

Mehr Probleme habe ich damit die Musik im gleichnamigen Film ausfindig zu machen.
Es scheint sich immer um die gleiche Melodie zu handeln und auf dem Album selber habe ich sie nicht gefunden,
Weiss jemand nähreres?

Hatte mich eigentlich drauf gefreut den Soundtrack komplett in einem Film zu hören.
Allerdings kommt bei der unglaublichen Schockbrutalität des Filmes keine romantische Stimmung auf.
Hier im Forum unter "Filmmusik" hatte ich mal eine genaue Filmbesprechung inkl. Musikverwendung gepostet...falls du nachlesen möchtest... ;) :arrow: viewtopic.php?f=22&t=98
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 407
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Angst (1984)

Beitrag von Krass » Di 4. Jun 2013, 21:37

Ah danke, habs gelesen. Sehr schön...
Dann habe ich ja doch richtig aufgepasst. Hm... Seltsame Geschichte

Antworten