Dig It (1980)

alle Solo-Alben
Antworten

Album-Bewertung Dig It (1980)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
2
11%
............9 Punkte
2
11%
............8 Punkte
7
39%
............7 Punkte
1
6%
............6 Punkte
2
11%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
4
22%
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 18

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Dig It (1980)

Beitrag von The Bishop » Do 20. Jan 2011, 22:29

ALBUM-INFO
[attachment=0]Digit.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Dig It
Recorded: 1980
Performed: KS, Fred Severloh (drums)

Titel:
1) Death Of An Analogue (12:15)
2) Weird Caravan (05:16)
3) The Looper Isn't A Hooker (08:30)
4) Synthasy (22:53)
5) Esoteric Goody (28:21) Bonus Track

+ Bonus DVD - Linzer Stahlsinfonie (62:22)

Bemerkungen:
Kam unter dem Titel Elektronik-Impressionen auch als LP mit völlig anderem Cover auf dem DDR-Label AMIGA heraus.
Die Linzer Stahlsinfonie fand als Eröffnungskonzert der "Ars Electronica" 1980 statt.
Dateianhänge
Digit.jpg
Digit.jpg (17.01 KiB) 7509 mal betrachtet

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Dig It (1980)

Beitrag von ambient » Sa 19. Feb 2011, 11:46

ich meine mal gelesen zu haben , muss das auch noch irgendwo haben
das klaus sich hier von dem taschenbuch "digit" von michael weisser hat inspirieren lassen

hier einige erklärungen von michael weisser die er in der einleitung zu diesem buch schreibt

digit-(von lat.digitus) finger
digital - darstellung von informationen durch zeichen
binary digit - kleinste einheit codierter daten
digitalis - (von lat.digitale)giftstoff im fingerhut
dig it - (engl.engl.umgangsspr.)versteh´s kapier´s endlich
DIGIT
Digital Injection
of General securitiy by
Inteligence Transmutation
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Dig It (1980)

Beitrag von Till » So 20. Feb 2011, 12:24

Ich mag dieses Album sehr. War meine erste KS LP die ich ganz aktuell, also direkt nach der Veröffentlichung im Plattenladen (damals: Phonohaus in Frankfurt/M) noch als Schüler kaufte.
Death Of An Analogue ist mein Favorit. Es war auf der LP am Ende etwas früher ausgeblendet worden. Ob dieses bei The Looper auch war, kann ich nicht mehr genau sagen. Habe seit dem erscheinen der CDs die LPs nicht mehr angehört. Body Love war übrigens 1984 meine erste CD überhaupt. Zusammen mit Dune kam die recht früh raus.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Looper

Beitrag von The Bishop » So 20. Feb 2011, 16:27

Till hat geschrieben:Death Of An Analogue ist mein Favorit. Es war auf der LP am Ende etwas früher ausgeblendet worden. Ob dieses bei The Looper auch war, kann ich nicht mehr genau sagen.
Lt. The Works war The Looper Isn't A Hooker auf fast allen LPs nur 7:04 lang, also fast 1,5 Minuten kürzer als auf dem Re-release. Ist übrigens mein Lieblingstrack auf dem Album, dicht gefolgt von Synthasy.
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

spooky
Beiträge: 497
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Dig It (1980)

Beitrag von spooky » Di 10. Mai 2011, 21:14

Fand' den glasklaren Sound der Dig It immer schon klasse!
Leider ist die Remaster-Version von Revisited ziemlich verzerrt :x
Dafür ist die Bonus-DVD natürlich das Highlight...
Den Bonustrack Esoteric Goody find ich auch sehr interessant.
Bekannte Soundkollagen! Vor allem der Mittelteil klingt sehr nach Mirage...

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Dig It (1980)

Beitrag von DerTiefStapler » Di 4. Okt 2011, 13:31

Obwohl ich durch Dune ja schon vorgewarnt hätte sein müssen,
daß jetzt "härtere" Zeiten bei KS anbrechen :shock: , empfand ich Dig It
als ziemlichen Kultuerschock - digital, kalt, mechanistisch.
Aber besonders Dearth Of An Analogue und Synthasy sind wohl DIE
Highlights vom Album, die auch weiter in KS Schaffen hineinstrahlen.
Zusammen mit Bellistique von ...live... die wohl eindrucksvollsten
Stücke aus der Zeit. Besonders bei Synthasy komme ich - ohne zu Hilfe nahme
etwaiger Drogen - sofort auf den Trip... :mrgreen:

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Dig It (1980)

Beitrag von Krass » Di 4. Okt 2011, 19:42

Synthasy ist mein all time favorit

Von irgendwelchen Verzerrungen habe ich zum Glück noch nichts bemerkt.

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Dig It (1980)

Beitrag von DerTiefStapler » Fr 7. Okt 2011, 17:10

Krass hat geschrieben:Synthasy ist mein all time favorit
Das Stück muß uns kühlen Nordlichtern wohl liegen ... :lol:

CHRIS LANG
Beiträge: 39
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 14:06

Re: Dig It (1980)

Beitrag von CHRIS LANG » Mo 31. Okt 2011, 08:43

dig it

lebt von der einzigartigkeit eines bestimmten instrumentes

mit einmaligem sound

- crumar gds -

siehe youtube " dk synergy " - die gds presetschleuder :lol: :lol:

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Dig It (1980)

Beitrag von ambient » Fr 19. Apr 2013, 18:55

Klaus Schulze Spricht über dig it digi Pack 013
Mit dieser Platte erwerben Sie nicht nur Schulzes bestes Werk, nicht nur eine überzeugende Demonstrationsplatte für die Möglichkeiten des Crumar-Musikcomputers, sondern auch eine Referenzaufnahme für Synthesizerproduktionen.
(„Stereoplay“/Deutschland, Febuar 1981)
Bei „Dig It“ habe ich zum ersten Mal alles im Computer gemacht, insofern war es mein erstes „digitales“ Album, Ich habe alles in diesem G.D.S. gespielt und gemischt. Wirklich ein tolles Gerät ! Der Sound war geradezu ätzend sauber. Darum habe ich mir gesagt, wenn ich das Gerät schon habe, mache ich wirklich alles damit.
Das einzige, was ich noch auf einer separaten Spur aufnehmen musste, war das Schlagzeug, weil der G.S.S. keinen Schlagzeug-Sound hatte. Darum habe ich für „Death Of An Analogue“ Fred Severloh geholt und ihn das Schlagzeug live einspielen lassen. Wegen dieses stampfenden Rhythmus dachte ich, da musst du auch richtig fette Trommeln nehmen ! Es war aber – genau wie bei meiner Vocoder-Stimme, die du in dem Stück hörst – nur eine Frage der Dramaturgie, des richtigen Effekts. Es war nicht die Überlegung, noch ein „menschliches“ Element reinzubringen, denn den Unterschied mache ich ja nicht. Für mich ist Elektronik genauso menschlich und natürlich wie irgendein anderes Instrument. Violinen, sage ich immer, wachsen auch nicht auf Bäumen !
Gleichzeitig mir „Dig It“ ist damals auch das Debütalbum der Neue-Deitsche-Welle-Gruppe Ideal erschienen, auf unserem Label IC. Dieses Label hatte ich ursprünglich als Elektronik-Label gedacht. Aber dann hat KDM (Schulze-Verleger Klaus Dieter Müller) in Berlin Ideal entdeckt, die ich auch ganz toll fand, und wir haben gesagt, lass uns die Grußße doch auch produzieren ! Und die Platte kam auf IC raus. Aber ich würde nicht so weit gehen, zu sagen, dass ich mich damals als Talentscout versucht habe. IC wurde einfach durch Mundpropaganda als „Label von Musikern für Musiker“ schnell bekannt, und wir bekamen viele Demo-Tapes zugeschickt. So war es auch mit Ideal, die damals noch X-Pectors hießen und von denen KDM ein Demo bekommen hatte.
Für „Weird Caravan“ habe ich mir dann ein Loop von Ideal ausgeliehen. Normalerweise leihe ich mir ja nie was aus, ich mache alle Loops und Samples selbst. Aber in dem Fall war es so, dass der Schlagzeuger von Ideal (Hans-Joachim Berendt)was spielte, das ich super fand. Ich sagte: Macht es euch was aus, wenn ich mir davon 1 Meter 50 rausschneide ?“ Das habe ich dann über zwei Bandmachinen laufen lassen. Denn:The looper isn´t a hooker” Auch wenn du dich ständig wiederholst, bist du noch lange keine Hure, hahaha.
Der Bonustrack“Esoteric Goody“ ist ein sehr abstraktes Stück, das ich nach langer Zeit noch mal gehört habe. Es erinnert ein bisschen an das Intro von „Destination Void“ auf dem „Mirage“ Album (1977). Da war allerdings noch ein echtes Mellotron dabei – die Schwermechanik, kein Sample. „Esoteric“Goody“ stammt aus der „Dig It“-Phase, darum passt es, finde ich, als Bonustrack sehr gut auf die „Dig It“-CD. Das Stück zeigt die experimentelle Seite von Schulze.
Die „Stahlsinfonie“ auf der Bonus-DVD ist die Aufzeichnung meines Konzerts bei der „Ars Electronica“ 1980 in Linz, Österreich. Am 8.September habe ich auf Einladung des ORF dieses Festival eröffnet. Ich habe im großen Saal des Brucknerhauses gespielt, und von draußen wurden die Sounds der Arbeiter aus dem Stahlwerk der VOEST-ALPINE zugespielt. Denn weil ich schon immer ein Faible für metallische Sounds hatte, habe ich gesagt, es wäre doch geil, wenn wir als Band die Stahlarbeiter nehmen würden. Deren Sounds wollte ich aber nicht als vorgefertigte Aufnahme haben und dann einfach abspielen –ich wollte sie live haben! Das Konzert wurde im Radio und im Fernsehen übertragen, und die Einwohner von Linz sollten ihre Fenster aufmachen, damit man die „Stahlsinfonie“ in der ganzen Stadt hören konnte. Und längs der Donau waren über eine Strecke von zwei, drei Kilometern PA-Türme aufgebaut, so dass die Stadt wirklich komplett beschallt wurde. Am Ende des Konzerts kamen die Arbeiter zu mir auf die Bühne, sie wurden mit einem Polizeiwagen direkt von der VOEST-ALPINE in den Brucknersaal gefahren. Ein irrsinniger Aufwand – und übelste Kritiken, hahaha ! Die Presse meinte, ich hätte die Arbeiter als Staffage missbraucht, um irgendwie „politisch“ zu sein. So ein Quatsch ! Es war einfach ein toller multimedialer Event, der mir einen Riesenspaß gemacht hat. Und den Arbeitern auch.
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

roboter65
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 21:15
Wohnort: Basel / CH

Re: Dig It (1980)

Beitrag von roboter65 » Sa 2. Aug 2014, 14:56

Seit ein paar Tagen läuft DIG IT in meinem Auto rauf und runter. Ich finde die Scheibe hervorragend, und zwar alle vier Stücke. Leider fehlt bei mir - wie ich hier gelesen habe - die Nr. 5 (Esoteric Goody). Weiss jemand warum, sprich war das eine Limited Edition mit dem Bonus Track? Auch fehlt mir die DVD. Danke für die Aufklärung ;)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Dig It (1980)

Beitrag von The Bishop » Sa 2. Aug 2014, 23:14

roboter65 hat geschrieben:Seit ein paar Tagen läuft DIG IT in meinem Auto rauf und runter. Ich finde die Scheibe hervorragend, und zwar alle vier Stücke. Leider fehlt bei mir - wie ich hier gelesen habe - die Nr. 5 (Esoteric Goody). Weiss jemand warum, sprich war das eine Limited Edition mit dem Bonus Track? Auch fehlt mir die DVD. Danke für die Aufklärung ;)
Na, du wirst doch wohl wissen, dass (fast) alle Platten von Klaus Re-Released wurden, schön im Digipack mit Bonustracks. "Esoteric Goody" und die DVD waren die Bonüsse der DIG IT :idea:

http://www.amazon.de/Dig-It-Klaus-Schul ... lze+dig+it
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Antworten