Mirage (1977)

alle Solo-Alben

Album-Bewertung Mirage (1977)

..........10 Punkte - ein Meisterwerk
9
45%
............9 Punkte
3
15%
............8 Punkte
3
15%
............7 Punkte
1
5%
............6 Punkte
2
10%
............5 Punkte - eher durchschnittlich
2
10%
............4 Punkte
0
Keine Stimmen
............3 Punkte
0
Keine Stimmen
............2 Punkte
0
Keine Stimmen
............1 Punkt
0
Keine Stimmen
............0 Punkte - nicht anzuhören
0
Keine Stimmen
............X ich kenne das Album (noch) nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 20

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Do 20. Jan 2011, 21:56

ALBUM-INFO
[attachment=0]Mirage.jpg[/attachment]
Artist: Klaus Schulze
Titel: Mirage
Untertitel: Eine elektronische Winterlandschaft
Recorded: 1977
Performed: KS

Titel:
1) Velvet Voyage (28:16)
2) Crystal Lake (29:15)
3) In Cosa Crede Chi Non Crede? (19:39) Bonus Track

Bemerkungen:
Das Album ist KS' Bruder Hans Dieter Schulze gewidmet.
Der Bonus Track ist aus einem 1976er Soundtrack.
Dateianhänge
Mirage.jpg
Mirage.jpg (12.48 KiB) 12256 mal betrachtet

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Mirage (1977)

Beitrag von ambient » Sa 19. Feb 2011, 17:30

ein sehr trauriges album was wohl den gemüts zustand von klaus
zu jener zeit wieder spiegelt.
crystal lake hier der top titel !
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Sa 19. Feb 2011, 21:49

Wenn ich die Musik höre, wird mir fühlbar kalt, unglaublich intensiv und schön...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Till » So 20. Feb 2011, 16:46

Man sollte es nicht unerwähnt lassen, dass die Rerelease Version (also die mit den drei langen Titeln) einen anderen Mix von Velvet Voyage hat als das LP Original und die erste CD Veröffentlichung auf dem Thunderbolt label.
Als Liebhaber dieses Stückes und des zweiten Stückes Crystal Lake nehme den Unterschied wohl war und finde es leider mehr als merkwürdig, eine andere Version zunehmen.

Für mich ist Mirage eines der bestgelungen KS Werke überhaupt.

spooky
Beiträge: 496
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Mirage (1977)

Beitrag von spooky » Fr 25. Mär 2011, 09:56

Ein Höhepunkt für mich sind die zwei Minuten
Solospiel auf dem Big Moog (?) ab 14'35 bei
Crystal Lake...

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Till » Fr 25. Mär 2011, 19:14

Klingt für mich eher wie ein Micromoog.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Sa 14. Mai 2011, 11:30

Till hat geschrieben:Man sollte es nicht unerwähnt lassen, dass die Rerelease Version (also die mit den drei langen Titeln) einen anderen Mix von Velvet Voyage hat als das LP Original und die erste CD Veröffentlichung auf dem Thunderbolt label.
Als Liebhaber dieses Stückes und des zweiten Stückes Crystal Lake nehme den Unterschied wohl war und finde es leider mehr als merkwürdig, eine andere Version zunehmen.
Merkwürdig in der Tat - aber ich bin jetzt eher froh, 2 unterschiedliche Versionen von Velvet Voyage zu haben...es macht direkt Spaß, die Unterschiede herauszufinden. Musikalisch finde ich beide absolut gleichwertig und auch vom Feeling her gibt es für mich keine "bessere" oder "schlechtere Version".

Doof nur, wenn man seine Originalversion nicht mehr hat...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

spooky
Beiträge: 496
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Mirage (1977)

Beitrag von spooky » Mo 16. Mai 2011, 17:47

Ja, wirklich merkwürdig mit der zweiten Version von Velvet Voyage...
Markantester Unterschied ist für mich, dass die bekannte "Glockensequenz"
ab 12:55 so deutlich im Vordergrund steht... Ungewohnt aber klasse!!!

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Krass » Mi 21. Sep 2011, 18:34

Erst einmal guten Tag. Ich bin neu hier.

Ich finde es sehr ärgerlich das für die Revisited Ausgabe eine andere Version von "Velvet Voyage" genommen wurde.
Man hätte doch eine Doppel CD daraus machen und die andere Version als Bonus-Beilage bringen können?

Die Orginalversion finde ich wesentlich düsterer vom Sound.
in den ersten 10 Minuten tauchen hallige Stimmfragmente auf bei denen ich eine Gänsehaut bekomme.
Für mich ein Highlight der Orginalversion. Das man unverständlicherweise heraus genommen hat.
Zudem kommt sie ohne das freundliche Glockenspiel aus.

Die Revisited Version brauche ich eigentlich nicht wirklich.

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Mirage (1977)

Beitrag von DerTiefStapler » Sa 1. Okt 2011, 09:10

Krass hat geschrieben:Erst einmal guten Tag. Ich bin neu hier.

Ich finde es sehr ärgerlich das für die Revisited Ausgabe eine andere Version von "Velvet Voyage" genommen wurde.
Man hätte doch eine Doppel CD daraus machen und die andere Version als Bonus-Beilage bringen können?

Die Revisited Version brauche ich eigentlich nicht wirklich.
Ein guter Vorschlag. Wenn ich an die "Bonustracks" von Trancefer denke ... ja, aber leider leider.

Die Original CD ist inzwischen auch nicht mehr bezahlbar.

CHRIS LANG
Beiträge: 39
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 14:06

Re: Mirage (1977)

Beitrag von CHRIS LANG » Mo 31. Okt 2011, 08:18

ein album - was unwahrscheinliche tiefe hat ! best !

weiss jemand - was klaus auf velvet voyage flüstert :?: :?:

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Krass » Do 24. Nov 2011, 19:38

Als Querulant der auch "Black Dance" liebt. Gefällt mir am besten die Orginalversion von Velvet Voyage.
Bei Crystal Lake gefällt mir nur der Anfang am besten.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Do 5. Apr 2012, 10:22

CHRIS LANG hat geschrieben: weiss jemand - was klaus auf velvet voyage flüstert :?: :?:
Laut "The Works" ist das Flüstern reiner Sound, hat also keine wirkliche Bedeutung...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Krass » Do 5. Apr 2012, 21:33

Das das kultige Flüstern in der Neufassung auf der RR Ausgabe fehlt ist wohl der grösste Skandal

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Mirage (1977)

Beitrag von DerTiefStapler » Sa 7. Apr 2012, 20:24

Krass hat geschrieben:Das das kultige Flüstern in der Neufassung auf der RR Ausgabe fehlt ist wohl der grösste Skandal
Ich habe beide Versionen. Der Vergleich ist schon frapant. Aber auch die neue Version ist sehr interessant. Von völlig unterschiedlichen Fassungen würde ich keinesfalls reden. Was mich stört, ist, daß ich eine Fassung habe, in der Velvet Voyage einen Bug hat (war wohl die komplette Auflage, die teilweise über Amazon zurückgetauscht.

Benutzeravatar
hook
Beiträge: 227
Registriert: So 13. Mär 2011, 09:47

Re: Mirage (1977)

Beitrag von hook » So 8. Apr 2012, 23:21

Hä ?
wo denn ?
Ist mir noch gar nicht aufgefallen ...
U.S. version ...

cheers, Hook

Benutzeravatar
moon
Beiträge: 31
Registriert: So 3. Mär 2013, 11:42
Wohnort: OWL

Re: Mirage (1977)

Beitrag von moon » So 21. Apr 2013, 04:58

Da provozier' ich gern auch mal in die versammelte Gemeinde 'rein: Mirage ist für mich meistenteils überbewertet. Ne, find' ich nicht schlecht, aber doch eher eine der Platten die ich selten höre. Woher der "legendäre" Ruf dieser Scheibe kommt, entzieht sich zumindest meinem Verständnis.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Krass » Mi 24. Apr 2013, 00:47

moon hat geschrieben:Da provozier' ich gern auch mal in die versammelte Gemeinde 'rein: Mirage ist für mich meistenteils überbewertet. Ne, find' ich nicht schlecht, aber doch eher eine der Platten die ich selten höre. Woher der "legendäre" Ruf dieser Scheibe kommt, entzieht sich zumindest meinem Verständnis.

Dann solltest du dir noch mal überlegen ob elektronische Musik das richtige für dich ist.

Man kann immer seine Meinung haben,
Aber man geht ja auch nicht hin und sagt Mozart wäre überbewertet

und die Mirage ist nun mal das Referenz Meisterwerk der elektronischen Musik und wenn du das nicht erkennst
sagt das viel über dich aus.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Mi 24. Apr 2013, 11:04

Krass hat geschrieben:
moon hat geschrieben:Da provozier' ich gern auch mal in die versammelte Gemeinde 'rein: Mirage ist für mich meistenteils überbewertet. Ne, find' ich nicht schlecht, aber doch eher eine der Platten die ich selten höre. Woher der "legendäre" Ruf dieser Scheibe kommt, entzieht sich zumindest meinem Verständnis.

Dann solltest du dir noch mal überlegen ob elektronische Musik das richtige für dich ist.

Man kann immer seine Meinung haben,
Aber man geht ja auch nicht hin und sagt Mozart wäre überbewertet

und die Mirage ist nun mal das Referenz Meisterwerk der elektronischen Musik und wenn du das nicht erkennst
sagt das viel über dich aus.
Nanana, nicht so krass, Krass ;)

Jeder hat seinen Geschmack und seine Meinung - und alle haben Recht. Mein "Referenz Meisterwerk" ist IRRLICHT, welche ich um längen besser finde als die MIRAGE. Aber das ist eben meine Meinung, und wenn das in deinen Augen aussagt, dass ich keine Ahnung von elektronischer Musik habe...dann eben nicht :P
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Mirage (1977)

Beitrag von ambient » Mi 24. Apr 2013, 11:12

ob "ahnung" oder nicht :)
jeder empfindet musik anders ! (stimmungs abhängig)
"heute gut-morgen schlecht" :-)
olaf vielleicht gefällt mir ja "die dark side of the moon" serie in zukunft besser :-)
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

spooky
Beiträge: 496
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:41

Re: Mirage (1977)

Beitrag von spooky » Mi 24. Apr 2013, 13:44

Also die Mirage ist schon ein Kunstwerk und eines der herausragenden Werke von KS.
Für mich einfach wichtig oder legendär weil ich die Musik von Klaus Schulze ohne Alben
wie Timewind oder Mirage heute sicherlich nicht hören würde... War halt die Initialzündung!
Sehe das aber ähnlich wie ambient. Jeder empfindet die Musik von KS anders. Für Olaf ist
die Irrlicht wegweisend, bei mir ist es die Audentity mit der ich persönlich viel verbinde...
Im übrigen finde ich auch wir sollten den guten Ton hier im Forum beibehalten ;)

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mirage (1977)

Beitrag von Krass » Mi 24. Apr 2013, 13:57

Möchte mich auch entschuldigen.
Ich hatte gestern Alkohol getrunken und das kann manchmal zu leichtfertigen Aussagen führen :roll:

Ich persönlich bin ja auch ein Fan der Irrlicht.

Gerade die elektronischen Frühwerke von Klaus (Irrlicht. Cyborg, Picture Music) und Tangerine Dream (Electronik Meditation, Alpha Centauri, Zeit, Atem....)
Edgar Froese (Aqua, Ypsilon in Malaysia Pale, Macula Transfer )oder auch Kraftwerk (K1, K2, Ralf und Florian) haben für mich eine bewegende und besondere Athmosphäre. Was wohl am damaligen Experimentier- und Pioniergeist liegt.

Ich beobachte allerdings auch immer wieder, das viele Fans erst mit den späteren Werken warm werden.
Was ich sehr schade finde. Weil man dann auch unter den Elektronik Fans ein Exot ist und es kann schon mal zu schlechter Stimmung führen.
Wenn gewisse Alben mies geredet werden. Man möchte ja seine Vorlieben teilen können auch. :)

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 922
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Mirage (1977)

Beitrag von The Bishop » Mi 24. Apr 2013, 14:21

Krass hat geschrieben: Ich persönlich bin ja auch ein Fan der Irrlicht.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Die wenigsten von uns sind ja so alt, dass sie einen Künstler vom ersten Album an kennen, sondern sie haben ihn irgendwann kennengelernt und meistens natürlich mit den damals aktuellen Alben. Bei mir waren das z.B. die BODY LOVE und die "X." bei Klaus, oder die TANGRAM und HYPERBOREA bei TD. Und die finde ich bis heute toll, weil sie eben meine ersten Alben waren. Erst später beschäftigt man sich mit den älteren Werken (auch weil man nicht genug Kohle hatte, um sich mal eben den gesamten Katalog von Klaus oder TD zu kaufen), und erst dann findet man Perlen wie IRRLICHT oder TIMEWIND.
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
moon
Beiträge: 31
Registriert: So 3. Mär 2013, 11:42
Wohnort: OWL

Re: Mirage (1977)

Beitrag von moon » Do 25. Apr 2013, 05:45

Krass hat geschrieben:Möchte mich auch entschuldigen.
Ich hatte gestern Alkohol getrunken und das kann manchmal zu leichtfertigen Aussagen führen :roll:
Ist kein Problem, das ist mir auch schon mal (andernorts) passiert. Schlamm drüber, reden wir nicht mehr davon.
Gerade die elektronischen Frühwerke von Klaus (Irrlicht. Cyborg, Picture Music) und Tangerine Dream (Electronik Meditation, Alpha Centauri, Zeit, Atem....)
Edgar Froese (Aqua, Ypsilon in Malaysia Pale, Macula Transfer )oder auch Kraftwerk (K1, K2, Ralf und Florian) haben für mich eine bewegende und besondere Athmosphäre. Was wohl am damaligen Experimentier- und Pioniergeist liegt.
Für mich haben nur Platten, die die besondere Atmosphäre haben, die besondere Atmosphäre. Ich habe keinerlei Respekt vor Kult- oder Frühwerken, nur weil es Kult- oder Frühwerke sind. Pioniergeist hin oder her, das trägt nicht, bloss weil es als Kult-, Früh- oder Pionierdings GILT. Platten, die es früher aufgrund ihres Statusses als "Kult" in meinen Gehörgang geschafft haben, schaff(t)en das nicht auf Dauer bzw zum "immer wieder hören". Nur die Platten, die "irgendwas spezielles", vielleicht die Wellenstruktur in meinem Hirn, ansprechen, bleiben auf Dauer und werden immer wieder gehört. Ich hör' doch Kram nicht, nur weil es ein Kult ist. Damit würde ich mich doch selbst verleugnen!

Was für mich Kult ist, entscheide und empfinde ich! Life of Prian, Rocky Horror und Blues Brothers sind es nicht - und Mirage eben auch nicht.
Ich beobachte allerdings auch immer wieder, das viele Fans erst mit den späteren Werken warm werden.
Was ich sehr schade finde. Weil man dann auch unter den Elektronik Fans ein Exot ist und es kann schon mal zu schlechter Stimmung führen.
Wir sind Exoten - das ist nunmal so und ich finde es weder gut noch schlecht. Meine Stimmung trübt das nie - schon lange nicht mehr, früher kam das vor, als ich noch jung war... :D In "freier Wildbahn" mal jemanden anzutreffen, der von sich aus KS hört, das wär' mal was. Ganz, ganz früher... da gab es das noch - fast: "Mein Bruder hat auch zwei Platten von dem", so inetwa.

Ich kann das verstehen, wenn jemand erst mit den späteren Werken anfängt und die "Frühwerke" nicht zu goutieren weiß. Erst ab "Beyond Recall" haben die Sachen etwas, was sie vorher nicht hatten. Kann man auch problemlos anders ansetzen: Erst ab "Trancefer"... oder erst ab "Are You Sequenced". Mancher geht dann in der Zeit zurück und entdeckt noch die eine oder andere Perle für sich - der andere nicht.
Wenn gewisse Alben mies geredet werden. Man möchte ja seine Vorlieben teilen können auch. :)
"Man" kann nicht 100%ig identisch sein, zudem wäre das auserordentlich langweilig. Bei Irrlicht, Cyborg, Blackdance, Picture Music, timewind, moondawn, Body Love 1&2, "X." und ...live... bin ich ganz bei Dir, ebenso wie bei Electronic Meditation, Alpha Centauri & Atem. Aber lass mich doch eben grade einmal kurz... bei Mirage, Dune und Zeit da raus - das sind so Platten, zu denen ich nicht auf Dauer einen richtigen Bezug entwickeln konnte. Zu Kraftwerk habe ich nie einen Bezug entwickelt. Das ist für mich totes Zeuch und erfüllt alle Stereotypen von "kaltem Synthiescheiss". Cyborg ist ein wirkliches "Kraftwerk". Reine Energiemusik. Die Gruppe Kraftwerk? Nö. NÖ!
The Bishop hat geschrieben:Die wenigsten von uns sind ja so alt, dass sie einen Künstler vom ersten Album an kennen, sondern sie haben ihn irgendwann kennengelernt und meistens natürlich mit den damals aktuellen Alben. Bei mir waren das z.B. die BODY LOVE und die "X." bei Klaus, oder die TANGRAM und HYPERBOREA bei TD.
Tangram und Hyperborea sind auch meins... die Tangram hat mir damals mein Englischlehrer freundlicherweise aufgenommen, eine Sensation!

Die Künstler der 2. oder 3. Generation kennen wir teilweise doch schon von Anfang an... Kistenmacher z.B. - ich kenne den mindestens seit "Ferne Ziele" in voller Länge in Schwingungen lief... die CD kam erst viel, viel später 'raus.
Und die finde ich bis heute toll, weil sie eben meine ersten Alben waren. Erst später beschäftigt man sich mit den älteren Werken (auch weil man nicht genug Kohle hatte, um sich mal eben den gesamten Katalog von Klaus oder TD zu kaufen), und erst dann findet man Perlen wie IRRLICHT oder TIMEWIND.
Genau! Das Taschengeld war mager, und der kleine jpc in Minden hatte immer nur einen winzigen Ausschnitt des Repertoires. Von KS und TD habe ich damals genommen, was ich mir gerade leisten konnte und was grade da war. Wenn dann das magere Taschengeld für eine Pladde draufgegangen war, die die Erwartungen nicht erfüllt hat, dann wirkt das noch Jahrzehnte nach. :roll:

ambient
Beiträge: 363
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 16:03
Wohnort: Viersen

Re: Mirage (1977)

Beitrag von ambient » Do 25. Apr 2013, 09:11

moon hat geschrieben:[quote="!

Die Künstler der 2. oder 3. Generation kennen wir teilweise doch schon von Anfang an... Kistenmacher z.B. - ich kenne den mindestens seit "Ferne Ziele" in voller Länge in Schwingungen lief... die CD kam erst viel, viel später 'raus.
ferne ziele ist auch "werbung" für EM !
das stück was bei schwingungen lief ist jedoch eine andere abmischung wie auf der CD
To be lost in Reverie
Niemand ist so verrückt, das er nicht noch einen verrückteren findet, der ihn versteht.
(Friedrich Nietzsche)

Antworten