Musik von Forums-Mitgliedern

der Mitgliederbereich - macht es Euch gemütlich
Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Sa 1. Okt 2011, 17:25

Da ja auch einige von Euch musikalisch tätig sind (und auf Anregung von DerTiefStapler), möchte ich Euch hier die Möglichkeit geben, Eure eigene Musik vorzustellen.

Inwieweit das Einbinden von Musik und Videos hier im Forum funktioniert, weiß ich nicht so genau...einfach mal ausprobieren.

Zur Not einfach einen Link zu Eurer Seite oder zu Eurem Track angeben...

:idea:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Mo 3. Okt 2011, 14:05

Hallo Olaf,

vielen Dank.

Keine Ahnung, ob das jemandem hier gefällt. Es ist eben NICHT KS, war aber auch nicht so gemeint.

Würde mich über jegliche Meinung freuen ...

http://soundcloud.com/fzkwolf/fzkwolf-i ... 1-ice-void

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Mo 3. Okt 2011, 23:50

ach kuck...der fzkwolf...kam mir gleich irgendwie bekannt vor... ;)

hmmm...ich glaub, meine PC-Boxen taugen nicht, das Stück vernünftig anzuhören... :|
Die melodischen Teile klingen aber schön...
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Di 4. Okt 2011, 13:22

Yep, mußte erstmal eine Weile nach dem Forum suchen.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Di 4. Okt 2011, 13:50

DerTiefStapler hat geschrieben:Yep, mußte erstmal eine Weile nach dem Forum suchen.
Hmm, hatte eigentlich ALLE Forumsmitglieder MEHRMALS per Email angeschrieben, als wir umziehen mussten...aber nun bist du ja wieder zuhause... :lol:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Krass » Sa 8. Okt 2011, 01:24

Also das wäre jetzt meine Musik.

Kann da jemand drauf zugreifen?
Sollten 9 Tracks sein. Die Tracks 1 und 2 sind als ein Stück zusammengefasst

http://soundcloud.com/nordenrot

Wenns nicht funktioniert sagt bescheid.

Oder versucht es hier:

http://soundcloud.com/nordenrot/1-intro ... 2-zeit-was
http://soundcloud.com/nordenrot/3-ort-die-sensorengruft
http://soundcloud.com/nordenrot/4-ritua ... ls-tod-und
http://soundcloud.com/nordenrot/5-f-hrf ... on-und-das
http://soundcloud.com/nordenrot/6-hades ... ldfeuersee
http://soundcloud.com/nordenrot/7-epilog-d-mmerung

http://soundcloud.com/nordenrot/8-formalin-bonustrack
http://soundcloud.com/nordenrot/9-tanz- ... bonustrack
http://soundcloud.com/nordenrot/10-tanz ... ll-bathory

Muss aber dazu sagen das es keine leichte Kost ist.
Stammt noch aus meiner Gothic-Phase. Ist also sehr düster.

@Tiefstapler
Höre mir deine Sachen noch an. Habe da heute Nacht keine Ruhe für.

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Till » So 9. Okt 2011, 18:50

Hier gibt es Musik von mir:
http://qwave.de

wobei das hier am ehesten KS Musik wäre:
http://qwave.de/mp3s/NoSense-Nonsense.mp3

und hier zusammen mit HaJo Liese als EL-KA:
http://el-ka.synthmusic.info

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Mo 10. Okt 2011, 13:47

Krass hat geschrieben:Also das wäre jetzt meine Musik.

Kann da jemand drauf zugreifen?
Sollten 9 Tracks sein. Die Tracks 1 und 2 sind als ein Stück zusammengefasst

http://soundcloud.com/nordenrot

Wenns nicht funktioniert sagt bescheid.

Oder versucht es hier:

http://soundcloud.com/nordenrot/1-intro ... 2-zeit-was
http://soundcloud.com/nordenrot/3-ort-die-sensorengruft
http://soundcloud.com/nordenrot/4-ritua ... ls-tod-und
http://soundcloud.com/nordenrot/5-f-hrf ... on-und-das
http://soundcloud.com/nordenrot/6-hades ... ldfeuersee
http://soundcloud.com/nordenrot/7-epilog-d-mmerung

http://soundcloud.com/nordenrot/8-formalin-bonustrack
http://soundcloud.com/nordenrot/9-tanz- ... bonustrack
http://soundcloud.com/nordenrot/10-tanz ... ll-bathory

Muss aber dazu sagen das es keine leichte Kost ist.
Stammt noch aus meiner Gothic-Phase. Ist also sehr düster.
Düster triff es fast schon nicht mehr, eher morbid ? Aber gerade die Stücke 1/2, sowie 4 und 5 finde ich echt klasse.
Einige Samples sind schon sehr sehr hart. Aber im ganzen kann ich das sehr gut hören. Gefällt mir sehr gut.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Krass » Mo 10. Okt 2011, 15:40

Wie gesagt. Enstanden Anfang der 90er in meiner härtesten Gothic Phase :D

Hatte damals nur ein Roland W 40 Keyboard (Keyboard, Sequencer und Sampler in einem) gebraucht gekauft und dazu ein Effekt Gerät von Asus.

Habe dann paar der eingebauten Klänge genommen und diese am Gerät selbst stark verändert bis sie mir gefielen.
Dazu ein paar externe Samples aufgenommen.
Nichts wurde eingespielt. Alles wurde programmiert. Das Endergbebniss habe ich dann über das Effekt Gerät gejagdt.
Habe den Halleffekt der Königskammer der Cheopspyramide für das ganze genommen.

Das die 5 gefällt ist kein Wunder. *hust. Ich brauchte ein Cello, Geige oder sowas ähnliches.
Da hab ich mir ein oder zwei Töne aus dem Anfang von Klaus Schulzes "Chromeengel" für raus gesampelt.
Hoffentlich verklagt er mich nicht. *fg
Im allgemeinen habe ich fast alle Rhytmen in Loops gelegt.

Das gilt alles nicht für die letzten beiden Stücke.
9 und 10 habe ich auf im Studio von "Notstandskomitee" eingespielt. Live auf einem richtigen Synthesizer.
Samples haben wir da auch erst mal überspielt.

Nun werde ich mir mal eure Stücke anhören, kommentar dazu gibts dann im laufe der Woche.
Bin gerade in Eile. Komme da immer schwer zu weil ich nie Musik vom PC höre und erst mal alles umstecken muss.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Mo 10. Okt 2011, 16:44

Krass hat geschrieben: Das die 5 gefällt ist kein Wunder. *hust. Ich brauchte ein Cello, Geige oder sowas ähnliches.
Da hab ich mir ein oder zwei Töne aus dem Anfang von Klaus Schulzes "Chromeengel" für raus gesampelt.
Hoffentlich verklagt er mich nicht. *fg
Ohoh...wenn das unser lieber KDM hört... :o
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Mo 10. Okt 2011, 19:39

Till hat geschrieben: wobei das hier am ehesten KS Musik wäre:
http://qwave.de/mp3s/NoSense-Nonsense.mp3
Stimmt, klingt schon sehr nach KS.

Bin interessanterweise schon ein paar Mal vorher über Deine Seite gestolpert (ohne allerdings den Kontext zum KS-Forum zu kennen !), weil ich mich öfter über Synthies (spezial Vintage/Analog) schlau machen wollte.

Ich kann mir kaum vorstellen, wie man eine solche Armada von Profiequipment nur zum "Spaß" haben kann ... das muß ja ein Heidengeld gekostet haben.

@Bishop

Ich denke, da es hier um non-kommerzielle Geschichten geht, wäre die Frage mit Samples wohl noch obsolet ...
(zumal KS genau genommen selber nur gesampelt hat)

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Till » Di 11. Okt 2011, 21:32

DerTiefStapler hat geschrieben:... Ich kann mir kaum vorstellen, wie man eine solche Armada von Profiequipment nur zum "Spaß" haben kann ... das muß ja ein Heidengeld gekostet haben. ...
Die Geräte habe ich begonnen vor 30 Jahren zu kaufen.
Die Kosten haben sich also über viele Jahre verteilt.
Andere kaufen sich große und/oder teure Autos.
Ich war auch nie in der Karibik oder auf Hawaii.
Meine Möbel sind von Ikea bzw. meine Bett sogar selbst gemacht.
Ich habe keinen Bausparvertrag und meine Zähne waren bisher noch nicht zu teuer im Unterhalt (=Ersatzteile).

Aber trotz allem: es liegt nie an den Instrumenten, ob die Musik gut oder schlecht ist.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Krass » Fr 14. Okt 2011, 21:26

Till hat geschrieben:
DerTiefStapler hat geschrieben:Aber trotz allem: es liegt nie an den Instrumenten, ob die Musik gut oder schlecht ist.
Da würde ich dir fast recht geben.
Natürlich blieb ich bei meiner Meinung, das man einen analogen Syntheziser nicht durch einen digitalen ersetzen kann.
Für meine Ohren wird analog immer besser klingen

Deine Musik erinnert sehr an KS. Sehr angenehm zu hören.
Jedoch glaube ich bei Klaus Schulze doch noch etwas mehr Genie raus zu hören. :D
Was der Hörbarkeit deiner Musik aber keine Grenze setzt

@Tiefstapler

Sehr ruhig und Ambient. Stellenweise wurde ich an Tangerine Dreams "Zeit" erinnert. Also muss es wohl gut sein

@Bishop

Klaus hat die Klänge doch selber sich aus Probeaufnahmen eines Orchesters kopiert und wie ein Gewürz über seine Cyborg gestreut.
Wir benutzen also nur das selbe Tape. :D

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Sa 15. Okt 2011, 13:40

Till hat geschrieben:
DerTiefStapler hat geschrieben:... Ich kann mir kaum vorstellen, wie man eine solche Armada von Profiequipment nur zum "Spaß" haben kann ... das muß ja ein Heidengeld gekostet haben. ...
Die Geräte habe ich begonnen vor 30 Jahren zu kaufen.
Die Kosten haben sich also über viele Jahre verteilt.

Aber trotz allem: es liegt nie an den Instrumenten, ob die Musik gut oder schlecht ist.
Es wird Dich nicht überraschen, wenn ich offen gestehe, daß ich Dich beneide. Allerdings sind meine Mittel
und Platz als Familienvater natürlich sehr eingeschränkt. Deswegen komme ich oft mit kleinsten analogen
Maschinen (Korg MS 20, Moog Prodigy oder Yamaha CS-5) aus, die ich als Sourcings nehme.
Es wird bei mir also schon von daher niemals wie KS (höchstens KS aus der Frühzeit) klingen.

Ich bin strikter Verfechter des unsauberen (analogen ?) Klangs. Deswegen "schwimmen" und "hallen" meine
Sachen auch extrem. Und das mit Absicht. Ich bin immer noch der Meinung, daß NICHTS über TD und KS
Anfang bis Mitte der 70ger Jahre geht. Allerdings bin ich natürlich auch für eine massive Weiterentwicklung
im Bereich Elektronischer Musik. Es hat zwar (Stichwort Digital/Midi/PC) einige gegeben, die allerdings
eher weiter in den Bereich "Imitation" gehen als neue Welten erschliessen.
Mein Wunsch ist einfach, Musik für "andere Sterne" zu machen. Das macht mir Spass auch mit minimalstem
Equipment. Trotzdem, mal einen Minimoog aufzufahren .... ach ja. :D

@Bishop : Ein echt cooler Thread

@Till : Mir gefällt Deine Musik, handwerklich sehr sauber gemacht, Berliner Schule ?

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Till » Sa 15. Okt 2011, 13:41

Krass hat geschrieben:... Jedoch glaube ich bei Klaus Schulze doch noch etwas mehr Genie raus zu hören. :D
Dem stimme ich voll und ganz zu.

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Sa 15. Okt 2011, 13:48

Till hat geschrieben:
Krass hat geschrieben:... Jedoch glaube ich bei Klaus Schulze doch noch etwas mehr Genie raus zu hören. :D
Dem stimme ich voll und ganz zu.
Klaus war halt der erste und in vieler Hinsicht bis heute der Beste.
Aber ich denke, wir hier im Forum sind alle bereit, bei allem Enthusiasmus
für das eigene Werk immer einzugestehen, daß wir nur in (u.a.) seinen
schon etwas ausgetretenen Pfaden wandeln.
Trotzdem finde ich das, was ich hier bisher zu hören bekam, in jeden Falle
vollwertig und mit eindeutig eigener Note.

Krass und Till haben beide technisch wie musikalisch hochwertiges
zu bieten (um man die Musik nun im Einzelfall mag, ist natürlich IMMER eine
Geschmacksfrage !), und keiner von beiden würde auf einem Sampler elektronischer
Musik negativ auffallen.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Sa 15. Okt 2011, 15:07

Ich selber mache ja keine eigene Musik (außer ein bissl Rumgeklimpere auf der Gitarre), aber es würde mich interessieren, ob jemand von euch schon mal richtig Klaus' Musik nachgespielt hat...also nicht nur so in der Art, sondern versucht hat, einen KS-Titel konkret nachzuspielen bzw. zu covern?

Stelle ich mir nämlich ungemein anspruchsvoll (schwierig) vor...

:?:
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Krass » Sa 15. Okt 2011, 20:39

DerTiefStapler hat geschrieben:Ich bin strikter Verfechter des unsauberen (analogen ?) Klangs. Deswegen "schwimmen" und "hallen" meine
Sachen auch extrem. Und das mit Absicht. Ich bin immer noch der Meinung, daß NICHTS über TD und KS
Anfang bis Mitte der 70ger Jahre geht.
Wir sind wirklich vom gleichen Stern. Genau meine Meinung :D

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » So 16. Okt 2011, 14:47

The Bishop hat geschrieben:Ich selber mache ja keine eigene Musik (außer ein bissl Rumgeklimpere auf der Gitarre), aber es würde mich interessieren, ob jemand von euch schon mal richtig Klaus' Musik nachgespielt hat...also nicht nur so in der Art, sondern versucht hat, einen KS-Titel konkret nachzuspielen bzw. zu covern?

Stelle ich mir nämlich ungemein anspruchsvoll (schwierig) vor...

:?:
Du hast vollkommen recht, Olaf. Tills Versuch (für den Sampler "KS Tribute") geht so etwas in die Richtung,
aber da KS seine Musik improvisiert und mit einem massiven instrumentale Aufwand (man braucht
ja nur auf seine CD/LP-Cover die langen Listen nachzulesen) einspielt, denke ich, entweder (mangels Gerät)
unmöglich oder (mangels KS Kreativität) nicht denkbar.

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » So 16. Okt 2011, 14:48

Krass hat geschrieben: Wir sind wirklich vom gleichen Stern. Genau meine Meinung :D
Das sind eben wir KS-Fans aus dem hohen (und derzeit SEHR frostigen) Norden ... :lol:

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:33
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Till » Di 18. Okt 2011, 22:18

DerTiefStapler hat geschrieben:... da KS seine Musik improvisiert und mit einem massiven instrumentale Aufwand (man braucht ja nur auf seine CD/LP-Cover die langen Listen nachzulesen) einspielt, denke ich, entweder (mangels Gerät) unmöglich oder (mangels KS Kreativität) nicht denkbar.
Es liegt definitiv nicht am Gerät. Jeder kann heute für weniger als 2000 Euro Klanglich so nahe an die alten KS Sachen kommen, dass es für die meisten Klanglich und in der Vielfalt keinen erkennbaren Unterschied gibt.

Aber
es fehlt das, was man nicht kaufen kann: den Künstler.
Klaus hat bis auf den bzw. die Minimoogs und den EMS Synthi eigentlich zwischen den späten "goldenen" Siebzigern und sein Kontinuum eigentlich alles an Geräten und Aufnahmetechnik ausgetauscht. Und doch hört man den Faktor Klaus deutlich raus. Und wenn einer sogar mit dem alten Synths versuchen würde 1:1 alles nach zu spielen würde man es nicht am Klang selber, sondern eher als Gefühl merken, dass es nicht Klaus Musik ist.

Jeder der einen der über 12000 Minimoogs hat, die von der Komplexität nicht so extrem viele Möglichkeiten wie ein Modularsystem bietet, weiß, dass man sogar am Nachspielen eines bekannten Solid scheitern kann. Es liegt nicht an den Noten. Die kann man ja erlernen/ausprobieren. Aber an den Feinheiten, den Nuancen.
So wie man ein Lieb in der genau gleichen Tonhöhe mit dem genau gleichen Text gesungen noch nicht den Sänger oder Sängerin eines bekannten Stücks annähernd ähnlich wird.

Fazit:
Synths sind heute billiger, haben überwiegend Speicher für Sounds und die Aufnahmetechnik ist günstiger und deutlich einfacher geworden. Und trotzdem gibt es deswegen nicht mehr sondern eher weniger Meisterwerke. Kunst, Gefühl und Kreativität kann man nicht kaufen oder wirklich erlernen. Man hat's, oder eben nicht.
Klaus hast mit Sicherheit. Und seine Werke sind einmalig. Da ist es egal, was für Werkzeuge/Instrumente er benutzt. Oder ob er überhaupt als Tastaturspieler in einen Fortgeschrittenenkurse einer Musikschule käme.

Benutzeravatar
Krass
Beiträge: 402
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:27
Wohnort: Hamburg

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von Krass » Mi 19. Okt 2011, 01:32

Till hat geschrieben:Synths sind heute billiger, haben überwiegend Speicher für Sounds und die Aufnahmetechnik ist günstiger und deutlich einfacher geworden. Und trotzdem gibt es deswegen nicht mehr sondern eher weniger Meisterwerke. Kunst, Gefühl und Kreativität kann man nicht kaufen oder wirklich erlernen. Man hat's, oder eben nicht.
So sieht es aus.

Früher war man gezwungen aus den wenigen Mitteln die man hatte das Optimum raus zu holen.
Da wurde Umgebaut. Teils auch selber gebaut. Mittel zweckentfremded. Alles nur um klanglich neues zu finden.

Heute geben sie sich die meisten nicht mehr viel Mühe.
Als Beispiel möchte ich mal Kraftwerk nennen. In den 70ern Analog und Eigenbau. Diverse zeitlose Klassiker von Autobahn bis Taschenrechner.
Heute im Besitz sogenannter Softwaresynthesizer (und die Dinger sehen nicht billig aus).
Haben ihre alten Klassiker alle mindestens 2 mal neu Digital eingespielt. Besser geworden sind sie dadurch nicht. Im Gegenteil.
An die alten Orginale kommen sie nicht mehr ran.

Liegt das wirklich nur an der digitalen Technik. Oder an einem Mangel an Kreatviität der sie dekadent werden lies.
Wer Ralf Hütter kennt der kann sich denken, das er mit der heutigen Technik glücklicher ist aber die alte hat ihn doch mehr gefordert.
Der ständige Versuch alte Hits zu verbessern die man nicht verbessern kann nervt etwas....

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Mi 19. Okt 2011, 12:00

Till hat geschrieben:
Jeder der einen der über 12000 Minimoogs hat, die von der Komplexität nicht so extrem viele Möglichkeiten wie ein Modularsystem bietet, weiß, dass man sogar am Nachspielen eines bekannten Solid scheitern kann. Es liegt nicht an den Noten. Die kann man ja erlernen/ausprobieren. Aber an den Feinheiten, den Nuancen.
So wie man ein Lieb in der genau gleichen Tonhöhe mit dem genau gleichen Text gesungen noch nicht den Sänger oder Sängerin eines bekannten Stücks annähernd ähnlich wird.
Du hast völlig recht, Till. Ich behaupte - so vermessen bin ich - das ich mit minimalstem Equipment (ganz KS-like) gute Musik, auch im Sinne von
orignäre/orignelle Musik erschaffen kann. Kleine monophone Kisten, ein paar Effekte über Echo, Delay und Zeitverzerrungen und es klingt nach
einem eigenen Universum.

Benutzeravatar
DerTiefStapler
Beiträge: 138
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:59

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von DerTiefStapler » Mi 19. Okt 2011, 12:05

Krass hat geschrieben: Früher war man gezwungen aus den wenigen Mitteln die man hatte das Optimum raus zu holen.
Da wurde Umgebaut. Teils auch selber gebaut. Mittel zweckentfremded. Alles nur um klanglich neues zu finden.

Heute geben sie sich die meisten nicht mehr viel Mühe.
Als Beispiel möchte ich mal Kraftwerk nennen. In den 70ern Analog und Eigenbau. Diverse zeitlose Klassiker von Autobahn bis Taschenrechner.
Heute im Besitz sogenannter Softwaresynthesizer (und die Dinger sehen nicht billig aus).
Haben ihre alten Klassiker alle mindestens 2 mal neu Digital eingespielt. Besser geworden sind sie dadurch nicht. Im Gegenteil.
An die alten Orginale kommen sie nicht mehr ran.

Liegt das wirklich nur an der digitalen Technik. Oder an einem Mangel an Kreatviität der sie dekadent werden lies.
Wer Ralf Hütter kennt der kann sich denken, das er mit der heutigen Technik glücklicher ist aber die alte hat ihn doch mehr gefordert.
Der ständige Versuch alte Hits zu verbessern die man nicht verbessern kann nervt etwas....
Kraftwerk ist - inzwischen - ein leidiges Thema.
Selbstverwaltung des eigenen mächtigen Erbes - mehr nicht. Seit über 20 Jahren.
Man sollte allerdings nicht vergessen, daß die Heroen

1. schon weit über 60 Jahre sind
2. fünf absolute musikalische Meilensteine (Autobahn, Radioaktivität, TEE, Menschmaschine und Computerwelt) geschaffen haben,
was schon bestimmt fast dreimal mehr ist, als fast alle anderen bekannten Bands (die Beatles vielleicht ausgenommen) je geschafft haben.

Deswegen sollte man das nicht zu kritisch sehen.

Benutzeravatar
The Bishop
Beiträge: 921
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 13:15
Wohnort: Berlin

Re: Musik von Forums-Mitgliedern

Beitrag von The Bishop » Mi 19. Okt 2011, 13:50

DerTiefStapler hat geschrieben:
Du hast vollkommen recht, Olaf. Tills Versuch (für den Sampler "KS Tribute") geht so etwas in die Richtung,
aber da KS seine Musik improvisiert und mit einem massiven instrumentale Aufwand (man braucht
ja nur auf seine CD/LP-Cover die langen Listen nachzulesen) einspielt, denke ich, entweder (mangels Gerät)
unmöglich oder (mangels KS Kreativität) nicht denkbar.
Till ist auf dem KS Tribute-Sampler vertreten??? Unter welchem Namen?
"Wenn einer absolut keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten!" Dieter Nuhr

Antworten